Hier können Sie die aktuellen Pressemitteilungen des NATURGENUSSFESTIVALS 2017 downloaden.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wenden Sie sich direkt an Silvia Janzen,

Tel. 0151-54 65 90 75 oder silvia.janzen@stiftungsland.de

September

Am Sonntag, 1. Oktober von 10.00 bis 18.00 Uhr, findet im Rahmen des Naturgenussfestival Schleswig-Holstein wieder der beliebte „Königswiller Apfeltag“ statt! Bunde Wischen e.G. wird meist mit Galloway-Rindern auf Stiftungsland der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein in Verbindung gebracht, und das zu Recht. Auch die wildesten Cowboys und Naturschützer brauchen ihr Zuhause und das ist der Hof Königswill am äußersten Rande Schleswigs. Am Sonntag, 1. Oktober, gibt es für Besucher die Möglichkeit, die Arbeit der Bunde Wischen e.G. aus nächster Nähe kennen zu lernen und beim Apfeltag allerhand über das beliebteste Tafelobst der Deutschen zu erfahren. Über das Thema „Alte Apfelsorten“ wird um 15.00 Uhr der Pomologe Meinolf Hammerschmidt aus Sörup erzählen. Er betreibt in Angeln ein Apfelmuseum und ist absoluter Experte. Einen weiteren Vortrag hält Bunde-Wischen-Chef Gerd Kämmer um 13.00 Uhr. Er referiert über eines seiner echten Herzensthemen, nämlich „Stressfreies Schlachten auf der Weide durch Kugelschuss“. Ein Gebiet, auf dem er und seine Mitstreiter von Bunde Wischen e.G. echte Pionierarbeit geleistet haben. Das Rahmenprogramm des Apfeltages wird, neben dem Thema Apfel, durch einen regionalen Bio-Bauernmarkt, Kunsthandwerker und Kinderprogramm ergänzt. Es gibt die Möglichkeit, aus selbst mitgebrachten Äpfeln Saft pressen zu lassen.

Kosten: Eintritt frei!

Bei: Bunde Wischen e.G., Königswiller Weg 13, 24837 Schleswig Tel. 04621 984 080 www.bundewischen.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am Freitag, 29. September von 19.30 bis ca. 21.15 Uhr ist es wieder soweit: Die Märchenerzählerin Sonja C. Thrun geht mit begeisterten Naturgenuss-Märchenfans in das idyllische Dosenmoor. Wenn sich der Tag gen Ende neigt und die Sonne tiefer steht, erwacht das Moor zum Leben. Wo sich tagsüber Eidechsen gesonnt haben, locken abends Irrlichter und der Mond erweckt so manche Feen und Märchengestalten.

Das Dosenmoor ist nach Jahrhunderten der landwirtschaftlichen Nutzung wieder auf dem Weg der Regeneration in Richtung eines idyllischen Schauplatzes. Schon jetzt gibt es für die Besucher viel zu entdecken. Ganz wunderbar geht das bei einem Erzählspaziergang mit der Märchenerzählerin Sonja C. Truhn, die die abendliche Landschaft mit ihren Worten zum Leben erweckt, während die Teilnehmer in angenehmem Spaziertempo den Blick schweifen lassen und viel entdecken können. In der hereinbrechenden Nacht erhellen die mitgebrachten Laternen der Teilnehmer die Umgebung. Die Schatten der Büsche beginnen zu tanzen und entwickeln ein Eigenleben. Schaurig schön, genussvoll idyllisch und vor allem mitten in der Natur! Ein Abendspaziergang mit Laterne, Märchenstunde und netten Menschen.

Kosten: 10 Euro (bitte Laterne mitbringen, an festes Schuhwerk denken)

Anmeldung bis 26. September bei: Sonja C. Truhn, Alte Märchenschule, Dorfstraße 39, 24626 Willingrade Tel. 04328 172 977 www.alte-maerchenschule.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am Sonntag, 1. Oktober 2017 von 11.00 bis 17.00 Uhr findet der Jahreshöhepunkt auf einem ganz besonderen Bio-Hof statt. Hof Hohlegruft meint es nicht nur gut, sondern sie machen es genauso gut. Der Hof ist eine anerkannte Nutztierarche, das heißt, dass sie voll auf alte und gefährdete Nutztierrassen, wie das Angler Sattelschwein oder das Sundheimer Huhn setzen. 2014 wurde der Hofladen von den Lesern der ökologischen Verbraucherzeitschrift „Schrot & Korn“ zum schönsten Hofladen Deutschlands gewählt.

Auf dem Hoffest auf Hohlegruft wird den Besuchern viel geboten. Der Besuch ist kostenlos, aber sicher nicht umsonst. Neben einem Handwerkermarkt mit Mitmachangebot gibt es einen Streichelzoo, Grill-Genuss und natürlich Kaffee, selbstgebackenen Kuchen sowie Brot aus eigener Bäckerei und die weiteren leckeren Hofprodukte. Auf Führungen, Kutschfahrten, bei Vorführungen können der Hof und seine Bewohner kennen gelernt werden. Für die Kleinen gibt es eine Hüpfburg und Ziegenbingo. Interessant für alle Saftfans ist die Möglichkeit, aus selbst mitgebrachten Äpfeln Saft pressen zu lassen. Umrahmt wird der Tag auf dem Bio-Bauernhof von musikalischen Aufführungen.

Kosten: Eintritt frei!

Ohne Anmeldung bei: Bioland-Hof Hohlegruft, Hohlegrufter Straße 4, 23813 Nehms Tel. 04555 424 www.hof-hohlegruft.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Den Tag mal richtig ruhig angehen und die Seele baumeln lassen kann man am Samstag, 23. September, ab 10.00 Uhr bei einem Genießerfrühstück im Geltinger Ortsteil Lehbek.

Uta Janbeck von Janbeck*s FAIRhaus bereitet den Besuchern ein leckeres, regionales und saisonales Frühstück zu.

Janbeck*s FAIRhaus steht seit Jahren für ausgezeichneten, nachhaltigen Genuss, Urlaub und Entspannung in unmittelbarer Nähe zur Geltinger Bucht.

Die Gäste des Genießer-Frühstücks bekommen das zu spüren. Ein leichter Ostseewind weht, wenn sie es sich im Gras gemütlich machen. Frisches Brot aus der Regi-on und selbstgemachte Aufstriche warten auf Genießer ebenso wie Produkte vom Stiftungsland und von Partnern des Vereines Feinheimisch. Mit Fleisch, vegetarisch oder vegan - alles geht, nichts muss. Ein echter Naturgenuss beim aktuellen Träger des Nachhaltigkeitspreises des Landes Schleswig-Holstein.

Kosten: 15,00 Euro

Anmeldung bis 22. September bei: Janbeck*s FAIRhaus, Lehbek 10, 24395 Gelting OT Lehbek Tel. 04643 185 400, www.janbecks.de 

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Für alle Wanderfreunde bietet das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein am 23. September von 15.30 bis ca. 18.00 Uhr eine besondere Wanderung um das große Haddebyer Noor. Natur- und Landschaftsführerin Christine Goldhamer führt die Teilnehmer durch dieses geschichtsträchtige Gebiet.

Das Noor ist auch knapp hundert Jahre nach der Wiederentdeckung Haithabus ein Ort voller Geheimnisse. Nach wie vor lagern unentdeckte Schätze aus der Wikingerzeit in den Tiefen des ehemaligen Schleiarms.
Auf der etwas mehr als dreistündigen Wanderung erzählt Christine Goldhamer aus der Geschichte des Noors, von der eiszeitlichen Entstehung über die Bedeutung Haithabus als Handelsplatz mit weltweiter Bedeutung, über den Nieder- und Untergang der Wikingerstadt und die Wiederentdeckung und Rekonstruktion.

Die Besucher entdecken die nachempfundenen Wikingerbauten und den Naturgarten und genießen am Ende der Wanderung ein leckeres Picknick. Das ODINS Haddeby serviert handwerklich hergestelltes Holzofenbaguette, belegt mit regionalen Zutaten und überbacken mit Käse. Bestellbar in vegetarisch und nicht-vegetarisch.

Kosten: Pro Person 23,90 Euro (inkl. Wanderung und Essen)

Anmeldung bis 20. September bei: Christine Goldhamer, Tel. 04354 99 69 322 www.goldhamer.de  – Bitte an festes Schuhwerk denken! -

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein will‘s am 22. September 2017 ab 16.00 Uhr in Sieseby wissen. „So schmeckt der Herbst“ heißt die Wildkräuterführung an der Schlei mit anschließender Naturgenussvesper im Gasthof Alt Sieseby.

Herbst schmecken: Das lernen und erfahren die Teilnehmer dieser besonderen Wanderung mit allen Sinnen. Die Kräuterexpertin Telse Polenski führt kenntnisreich durch die Wiesen an der Schlei und findet so manch besondere Heil- und Gewürzkräuter. Die Teilnehmer bestimmen, erschmecken und erriechen so manches Pflänzchen, das vorher für sie unschein-bar am Wegesrand stand.

Anschließend beantwortet dann die Köchin und Inhaberin des Gasthofes Alt Sieseby, Maria von Randow, die Frage: „Wie schmeckt der Herbst?“ kulinarisch mit regionalen Speisen.

Maria von Randow ist zum Frühjahr diesen Jahres vom Riesby Krog in den Gasthof Alt Sieseby gezogen, aber hat ihr Konzept von ausgezeichneter Küche aus erlesenen, heimischen Zutaten mit in die neue Heimat genommen. Die Teilnehmer erwartet ein lehrreicher Spaziergang mit einem wohlschmeckenden Ausklang in geschichtsträchtigem Ambiente.

Kosten: Pro Person 25,00 Euro (inkl. Führung und Vesper)

Anmeldung bei: Gasthof Alt Sieseby, Dorfstraße 24, 24351 Alt-Sieseby, Tel. 04352 -9562525, www.gasthof-alt-sieseby.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Im Rahmen des Naturgenussfestivals Schleswig-Holstein findet am 17. September ab 10 Uhr eine spannende Rallye für die ganze Familie statt. Im Tierpark für seltene Nutztierassen, Arche Warder, im Landkreis Rendsburg-Eckernförde können große und kleine Gäste des Nutztierparkes an einer Rallye teilnehmen, bei der viel über die Geschichte der Landwirtschaft im Norden und die Tiere gelernt wird.

Zicklein, Lämmer, Kälbchen, Ferkel, Küken, Gössel und Kaninchenbabies: Beim Nachwuchs der Arche Warder sind „Ohs und Ahs“ vorprogrammiert. Niedlich sind sie, aber auch nützlich – und das ist die Aufgabe, der sich der Verein der Nutztierarche gestellt hat.

Kühe sind nicht lila, auch weiße Hühner können braune Eier legen und umgekehrt. In der Arche Warder erfahren die Besucher, welche verschiedenen Rassen und Schläge sich im Laufe der vergangenen Jahrhunderte in den unterschiedlichen Regionen entwickelt haben und warum sie vom Aussterben bedroht sind.

Angler Sattelschweine stehen neben Husumer Protestschweinen. Poitou-Esel neben Englischen Parkrindern. Über 1.200 Tiere seltener Nutztierrassen können die Besucher kennenlernen, da ist immer etwas los. Von einigen Rassen gibt es noch weniger Tiere als z.B. vom stark gefährdeten Sibirischen Tiger. Am Sonntag startet an der Kasse eine kostenlose Rallyetour. Nach dem Besuch besteht die Möglichkeit, in der Farmküche Produkte des Parks und Fleisch von den Naturschutzrindern im benachbarten Stiftungsland Olendieksau zu genießen.

Eintritt: Erwachsene 9 Euro, Kinder ab 4 Jahren 5 Euro, Familien 25 Euro

Arche Warder Langwedeler Weg 11, 24646 Warder Tel. 04329 91 340 www.arche-warder.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein besucht am 17. September wieder ab Kappeln mit dem Boot die Lotseninsel. Diese Veranstaltung ist leider komplett ausgebucht! Im nächsten Jahr gibt es aber wieder diese beliebte Fahrt – rechtzeitig auf www.naturgenussfestival.de oder bei facebook nachschauen!

Die Lotseninsel in der Schleimündung ist eigentlich überhaupt keine Insel, sondern „nur“ eine Halbinsel. Zu Fuß erreichen sind Leuchtturm und der Imbiss „Giftbude“ allerdings nicht, denn zwischen den beliebten Ausflugszielen und dem Festland bei Maasholm liegt ein Natur- und Vogelschutzgebiet, das nur von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und den Gebietsbetreuern des Vereines Jordsand betreten werden darf.

Am Sonntag, 17. September gibt es für jeden die Möglichkeit, den schmalen Streifen zwischen Schlei und Ostsee zu betreten und einiges über die Arbeit im Küsten- und Biotopschutz zu erfahren. Im Frühjahr ist das Gebiet ein beliebtes Brutgebiet für seltene Vögel wie den Seeadler, Küstenseeschwalben und Brachvögel. Für sie bieten die Dünen und Lagunen ein perfektes Revier zum Nisten und Jagen. Seit zehn Jahren sorgen robuste Galloway-Rinder dafür, dass kein Schilf den Vögeln den Platz wegnimmt. Die Spezialisten der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein weihen Sie in die „Arbeit“ der Naturschutzrinder und die Pflege und Entwicklung des Gebietes ein. Der Verein Jordsand kann Ihnen jeden Vogel im Gebiet benennen und die Lighthouse-Foundation, Eigentümerin der Lotseninsel, berichtet Ihnen vom Schutz der Meere und ihrer Arbeit vor Ort. Im Anschluss gibt es im Imbiss „Giftbude“ auf der Lotseninsel einen Snack in Bio-Qualität.

Kosten: 15 Euro für Führung und Imbiss, zusätzlich 14 Euro für die Schifffahrt.

Weitere Infos: Stiftung Naturschutz, Tel. 0431 21 090 101, www.stiftungsland.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Natur- und Landschaftsführerin Antje Bubert kennt die Geheimnisse und wilden Kräuter des Stiftungslandes Eidertal. Am Sonntag, dem 10. September ab 14 Uhr bietet sie eine Wanderung im Rahmen des Naturgenussfestivals Schleswig-Holstein an.

Das Stiftungsland Eidertal zwischen Kiel und Bordesholm bewundert man oft, wenn man im Zug von Kiel gen Süden sitzt. Weite Flächen, durchzogen von den mäandrierenden Schleifen der Eider, durchstreift von den schwarzen Heckrindern, auch Auerochsen genannt, und kleinen, grauen Wildpferdchen, den Koniks. Sie sorgen als tierische Naturschützer dafür, dass das Stiftungsland Eidertal nicht verbuscht und so eine vielfältige Pflanzenwelt entstehen kann. Auf der etwa 5km langen, gut befestigten, Strecke ab Schmalstede erzählt Naturführerin Antje Bubert viel wissenswertes und unterhaltsames über die Landschaft, ihre Geschichte und ihren Schutz. Sie kennt sich aus mit den Pflanzen und Tieren, die zu entdecken sind. Für die Pause gibt es etwas ganz besonderes: Das start up „Sonnenkiefer“, die im benachbarten Reesdorf eine ganze Produktpalette aus Tannenspitzen entwi-ckelt hat, verkostet ihre Produkte und schenkt den Teilnehmern jeweils ein Gläschen Bio-Tannenspitzensirup.

Kosten: Pro Person 15,00 Euro (inkl. Führung, Verkostung, ein Glas Tannenspit-zensirup)

Anmeldung und Bekanntgabe Treffpunkt bei: Antje Bubert, Tel. 04342 34 61 www.naturfuehrungen.info

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

„Bei Anruf Frische“. Die Brötzmann KG aus Kiel (vormals Köhn & Brötzmann) versorgen einen ordentlichen Teil der Schleswig-Holsteinischen Gastronomie mit frischem Gemüse aus der ganzen Welt, wilden Kräutern, Blüten, Obst und Gemüse aus der Region. Doch nicht nur für die Restaurants und Hotels ist die Firma ein vertrauensvoller Anlaufpunkt, sondern auch für Kindergärten, Schulen.

Am Donnerstag, den 14. September ab 12.30 Uhr öffnet Brötzmann gemeinsam mit regionalen Partnern im Rahmen des Naturgenussfestivals Schleswig-Holstein allen Interessierten Tür und Tor. Den Besuchern wird nicht nur gezeigt und erklärt, was der Großhändler bietet. Der Fokus liegt auf den regionalen Produkten und Wildkräutern, essbaren Blüten und anderen Besonderheiten, die man sonst nur aus Gourmet-Küchen kennt. Vertreten sind zum Beispiel Hof Berg mit Milcherzeugnissen, Obstquelle Schuster, Lindauer Acker-früchtchen, Wilde Kost mit wilden Kräutern, Gemüsen und Blüten und der Life-Koch Marcel Lungershausen und noch einige andere Produzenten aus der Region.

Kosten: Eintritt ist frei!

Ohne Anmeldung bei: Brötzmann KG, Suchskrug 5-7, 24107 Kiel Tel. 0431 30 53 000 www.broetzmann-kiel.de 

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

August

Am Sonntag, den 10. September von 14.00 bis 17.00 Uhr gibt es eine ganz besondere Naturgenussfestival Schleswig-Holstein Veranstaltung ganz in der Nähe von Kiel: Natur- und Landschaftsführerin Antje Bubert kennt die Geheimnisse des Stiftungslandes Eidertal. Am Sonntag, dem 10. September bietet sie eine Tour an, auf der sie diese besonderen Entdeckungen mit den Teilnehmern teilen möchte.

Das Stiftungsland Eidertal zwischen Kiel und Bordesholm bewundert man oft, wenn man im Zug zwischen Kiel und Hamburg sitzt. Weite Flächen, durchzogen von den mäandrierenden Schleifen der Eider, durchstreift von den Naturschutzrindern z.B. Galloways und grauen Wildpferden, den Koniks. Sie sorgen dafür, dass das Stiftungsland Eidertal nicht verbuscht und so eine vielfältige Pflanzenwelt entstehen kann. Auf der etwa 5 km langen, gut befestigten, Strecke ab Schmalstede erzählt Antje Bubert viel wissenswertes und unterhalt-sames über die Landschaft, ihre Geschichte und ihren Schutz. Sie kennt sich aus mit den Pflanzen und Tieren die zu entdecken sind und hat sich für die Pause etwas Besonderes einfallen lassen. Die Firma Sonnenkiefer, die im benachbarten Reesdorf eine ganze Produktpalette aus Bio-Fichtenspitzen entwickelt hat, verkostet ihre Produkte und schenkt den Teilnehmern jeweils ein Gläschen Bio- Tannenspitzensirup.

Kosten: Pro Person 15,00 Euro (inkl. Führung, Verkostung, ein Glas Bio-Tannenspitzensirup)

Anmeldung bei: Antje Bubert, Tel. 04342 34 61 www.naturfuehrungen.info

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am 8. September 2017 von 18.30 bis 21.30 Uhr ist es wieder soweit im Wisentpark Kropp: Das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein bietet gemeinsam mit dem Weidelandschaften e.V. für Freunde von Fledermaus und Grillgenuss genau den richtigen Start ins Wochenende. Gegrillte Spezialitäten vom Galloway und eine Führung zu den leisen, eleganten Jägern der Nacht warten.

Der Wisentpark Kropp liegt auf einem ehemaligen Bundeswehrgelände und die Bunkeranlagen des alten Munitionsdepots haben sich in den letzten Jahren zu einem Hotspot für Fledermäuse entwickelt. Bereits 1999, damals noch unter der Verwaltung der Bundeswehr stehend, wurden in den Bunkern Fledermäuse gezählt. Ganze 38 Individuen nutzen damals das feuchte Höhlenklima als Rückzugsort. Seit 2005 wurden nach und nach weitere Bunker als Fledermaushaus hergerichtet. Inzwischen sind es 51, in denen im Januar 2017 über 2800 Überwinterungsgäste gezählt wurden. Doch nicht nur die Zahl der Fledermäuse ist beeindruckend, auch die Vielfalt der Arten, unter denen sich echte Raritäten finden. Der Fledermausexperte Matthias Göttsche – ausgestattet mit Fledermausdetektor – geht mit Ihnen auf die Suche nach Langohr- , Bartfledermaus und Co.

Die Teilnehmer bekommen weiterhin viele Informationen zur Arbeit des Wisentparkes und des Projektes Weidelandschaften, bei dem in Zusammenarbeit mit der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein Galloway-Rinder viele hundert Hektar Stiftungsland pflegen.

Kosten: Pro Person 18,00 Euro, Kinder 9,00 Euro (inkl. Führung und Picknick)

Anmeldung bei: Weidelandschaften e.V. Wisentring 13, 24848 Kropp Tel. 04624 802 221 Mail: widowski@weidelandschaften.de  www.weidelandschaften.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am 2. September ab 19.00 Uhr gibt es im Meierhof Möllgaard in Hohenlockstedt eine besondere Naturgenussfestival Schleswig-Holstein Veranstaltung: Klaus Nonnast aus Hohenlockstedt ist ein hervorragender Hobbybrauer und hat gemeinsam mit dem Naturgenussfestival-Partner Meierhof Möllgaard eine regionale Veranstaltung entwickelt: Käse-Craft Beer-Tasting. „Craft“ heißt im Deutschen nichts anderes als „Kunst“ oder „Handwerk“ und für handwerklich hergestellte Käse von Partnern der Käsestraße Schleswig-Holstein steht auch der Meierhof Möllgaard.

Bei der Veranstaltung können die Teilnehmer einiges von den Spezialisten lernen und erfahren viel über das Heimbrauen und die Besonderheiten der Käses in Norddeutschland. Verkostet werden die Craft Beer Kreationen Nonnasts mit passendem Käse aus dem reichhaltigen Angebot vom Käsehof Möllgaard. Regionaler Naturgenuss mit besonders herber Note!

Kosten: Pro Person 19,00 Euro (inkl. Craft Beertasting und Käseprobe)

Anmeldung bis 25. August bei: meierhof Möllgaard, Kieler Straße 84, 25551 Hohenlockstedt Tel. 04826 370 378 www.meierhof-moellgaard.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Ein besonderer Naturgenussfestival Schleswig-Holstein Event findet am Mittwoch, den 30. August 2017 ab 15:00 Uhr der bei „Rosmarin und Kinkerlitz“ in Wrist im Kreis Steinburg statt.

Als erfahrene Rohköstler führen Barbara und Henning Janke zu den Wildkräutern auf und um ihren Resthof am Braumaudeich zwischen Wrist und Kellinghusen. Die rohköstliche Ernährung setzt darauf, die Nahrungsmittel vor dem Verzehr nicht durch zu erhitzen und damit viele Vitamine und Nährstoffe, die beim Kochen verloren gehen würden, zu erhalten.

Auf der Wildkräuter-(Ver-)Führung gibt es die Möglichkeit der Teilhabe an den vielen Informationen und dem großen Wissen über die Wild- und Küchenkräuter der Kursleiter. Es gibt im Anschluss an einen Wildkräuter-Spaziergang noch einen kleinen Gaumenkitzel, wenn aus den gesammelten Wildkräutern und ohne Mehl, Zucker oder tierischen Produkten rohe Kuchen und Torten entstehen. Die Veranstaltung ist für erfahrene Rohkost-Genüssler interessant, aber auch für „Anfänger“ als kleiner Einblick in die große Welt dessen, was möglich ist und entstehen kann, wenn man sich darauf einlässt, die „Superfoods“ vor der eigenen Haustür zu suchen.

Kosten: 26,50 Euro (Max. 16 Teilnehmer)

Anmeldung bei: Rosmarin & Kinkerlitz, Barbara und Henning Janke, Wurth 1, 25563 Wrist, Tel. 04822 365 950

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Kleine Naturfreunde und ihre Eltern können am Donnerstag, dem 24. August von 14.30 bis 16.30 Uhr im Rahmen des Naturgenussfestival Schleswig-Holstein im Wasservogelreservat Wallnau auf Fehmarn einiges über die Geheimnisse des Waldes erfahren. Das NABU Wasservogelreservat Wallnau hat ein kunterbuntes Sommerferienprogramm für Groß und Klein zusammengestellt, in dem sie die Freude am Entdecken der Natur und ihrer vielen Schätze und Geheimnisse fördern und pflegen wollen.

Von den Spitzen der Baumwipfel bis runter in die Wurzeln kreucht und fleucht, sprießt und blüht es und die jungen Entdecker können sich gar nicht sattsehen. Was passiert dort gerade? Wer raschelt da durchs Unterholz? Was wächst hier für eine Pflanze? Warum am Waldrand und nicht in der Mitte? Welches Tier ist hier entlanggelaufen? Vom Erkennen von Vogelstimmen, über das Bestimmen von Pflanzen und das Lesen von Tierfährten bis zu vielen Informationen über Umwelt- und Naturschutz, können die Kinder und ihre Eltern am 24. August auf Fehmarn einiges lernen.

Kosten: Pro Person 6 Euro (inkl. Materialien, zzgl. Eintritt)

Anmeldung bei: NABU Wasservogelreservat Wallnau, Wallnau 4, 23769 Fehmarn, Tel. 04372 10 02 www.nabu-wallnau.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Die zweite, immer sehr begehrte, Hofführung beim Bio-Westhof im Rahmen des Naturgenussfestivals Schleswig-Holstein, findet am 24. August ab 14 Uhr statt. Den Bio-Westhof in Friedrichsgabekoog bezeichnet man in Norddeutschland als Synonym für norddeutsches Bio-Gemüse, dass man im Supermarkt kaufen kann. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Betrieb in Dithmarschen zu einem der wichtigsten Bio-Gemüseerzeugern und -händlern in Deutschland entwickelt. Am Donnerstag, dem 24. August kann man bei einer kostenlosen Hofbesichtigung die vielfältigen Standbeine des nachhaltigen Unternehmens kennenlernen.

Frischgemüse, Tiefkühlgemüse, Convenience-Food, von Ackerpille bis zur Zucchini, es dreht sich ums Gemüse und alles in Bio-Qualität. Was den Westhof, der auf eine fast dreißigjährige Geschichte als Bio-Betrieb zurückblicken kann, auszeichnet ist, dass Ulf Peter Carstens und seine Familie nie aufgehört haben innovativ zu sein. Neben dem eigenen Feldgemüse, mit dem alles angefangen hat, gibt es eine Frosterei, Handel und Weiterverarbeitung, eine Biogasanlage, in der die Reste aus der Produktion verwertet werden, und deren Abwärme dann wiederum Gewächshäuser heizt: das Ziel ist Klimaneutralität und Nachhaltigkeit im sozialen, ökologischen und ökonomischen. Die Besucher bekommen auf der Führung einen Einblick in die Vielfalt des Betriebes und können im Nachhinein mit Fug und Recht behaupten zu wissen, wo ihr Gemüse herkommt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt!

Anmeldung bei: Westhof Bio-Gemüse GmbH & Co. KG Zum Westhof 6, 25764 Fried-richsgabekoog Tel. 04839 95 350 www.westhof-bio.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein wird märchenhaft natürlich! Eine Woche kann kaum besser ausklingen gelassen werden als bei einem entspannten Erzählspaziergang mit der Märchenerzählerin Sonja C. Truhn. Am Freitag, dem 25. August von 18.30 bis ca. 21.15 Uhr geht es entlang des Bothkamper Sees bei Bissee.

Für die kleinen und großen Teilnehmer erweckt die Märchenerzählerin die abendliche Landschaft zum Leben. Während sich die Nacht langsam über den See und die angrenzenden Schilf- und Waldgebiete legt, erzählt sie von Schwanenmädchen und Sternenfrauen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, vor allem nicht in der sommerlichen Abendstimmung. Für die Teilnehmer gibt es leckeres Picknick, dass, vom Antik-Hof Bissee vorbereitet, im Bollerwagen mitgefahren wird. Die reine Gehzeit beträgt etwa eine Stunde, ist also auch für die Kleineren zu schaffen.

Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Kosten: Pro Person 22,00 Euro (Märchenspaziergang und Picknick)

Anmeldung bis zum 23. August bei: Sonja C. Truhn, Alte Märchenschule, Tel. 04328 172 977 www.sonja-truhn.de  – bitte bei der Anmeldung Hinweis auf vegetarisch! 

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

 Naturgenussfestival Schleswig-Holstein und Afrika? Das passt! Nach Afrika entführen lassen können sich die Besucher des geführten Spazierganges ins Stiftungsland Schäferhaus am Sonntag, den 27. August von 11.30 bis ca. 13.30 Uhr. Der ehemalige Truppenübungsplatz ist ein Vorzeigeprojekt  mit der

Zusammenarbeit von Bunde Wischen und der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Eine weitere Zusammenarbeit können die Teilnehmer an diesem Tag genießen; ein Gourmet-Picknick, dass das Restaurant Historischer Krug aus Oeversee vorbereitet.

Das über 400 Hektar große Naturschutzgebiet bietet eine besondere Auswahl verschiedener Lebensräume, die sich nahe der dänischen Grenze entwickelt haben. Die halboffene Landschaft wird, wie die afrikanische Savanne, durch große Säugetiere geformt, über die man auf dem Spaziergang einiges erfahren kann. Galloway-Rinder und Konik-Pferde ziehen in Familienverbänden durch das
Stiftungsland. Kleine Bäche und Teiche sorgen dafür, dass sich auch seltene Frosch- und Molcharten
wohlfühlen. Die Führung leitet Gerd Kämmer, der Chef von Bunde Wischen. Er ist Biologe und betreut das Stiftungsland seit der ersten Stunde. Im Anschluss gibt es ab ca. 13 Uhr ein Picknick mit besonderen Spezialitäten vom Galloway aus der Sterneküche von Bodo Löök, dem Chefkoch des Historischen Kruges in Oeversee. Treffpunkt (nach Anmeldung) an der Schranke am Ende des
Ihlseeweges/Mielkendorf.

Kosten: Pro Person 25,00 Euro (Für Führung, Picknick und Getränkeauswahl)

Anmeldung bis 24. August bei: Genießer Hotel Historischer Krug, Oeversee, Tel. 04630 94 00 www.historischer-krug.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Ein besonderes Naturgenussfestival Schleswig-Holstein Event findet am Sonntag in Sprakebüll statt: Türen und Tore öffnet die Familie Johannsen am Sonntag, dem 27. August von 10 bis 17 Uhr. Zu genießen gibt es neben dem liebevoll gestalteten Hofladen auch allerhand Spezialitäten ihrer
Sortorn-Rinder und Angler-Sattelschweine.

Die Familie Johannsen hat sich in ihrer Produktpalette ganz der Bio-Qualität verschrieben und züchtet in extensiver Haltung alte Rinder- und Schweinerassen, die für ganz außergewöhnliche Fleischqualität stehen. Sie sind ziemlich die letzten deutschen Züchter der Rasse Shorthorn. Die alte Rasse ist schon in ihrer Heimat Großbritannien selten, in Norddeutschland sogar eine echte Rarität. Auch die Angler Sattelschweine wachsen langsam und mit reichlich Auslauf auf. So entsteht ein festeres Fleisch, dass mit einer besonders feinen Fettmarmorierung durchzogen ist.


Das sommerliche Hoffest im nordfriesischen Sprakebüll kommt mit einem bunten Programm
für Groß und Klein daher, man kann fragen, probieren, einkaufen, sich umschauen undeinfach genießen.

Kosten: Eintritt frei!

Bei: Kristina und Finn Johannsen, Dorfstraße 3, 25917 Sprakebüll Tel. 04662 88 13
861 www.johannsens-hofladen.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am Samstag, den 19. August von 15.00 bis 16.30 Uhr gibt es im Albersdorfer Steinzeitwald eine ganz besondere Märchenlesung! Die Steinzeit ist schon immer ein faszinierendes Thema für Kinder und Jugendliche gewesen und im Steinzeitpark Dithmarschen in Albersdorf wird das gerne zum Anlass genommen, speziell für die Kleineren einen besonderen Märchenspaziergang anzubieten, der die Zeit vor 5000 Jahren zum Leben erweckt.

Der Steinzeitpark Dithmarschen bietet auf über 40 Hektar Land ein Erlebnis der besonderen Art. Elf, Ausgrabungsfunden aus der Jungsteinzeit nachempfundene Gebäude und eine, halboffene, savannenähnliche Landschaft bieten dafür die richtige Kulisse. Im Stiftungsland um das Steinzeitdorf grasen Robustrinder, die durch ihr Fressverhalten dafür sorgen, dass die beschriebene, besonders Struktur- und Artenreiche Landschaft entstehen kann.

Am Samstag, dem 19. August besucht eine Märchenerzählerin den Park und bietet den kleinen Teilnehmern und ihren großen Begleitern die Möglichkeit, durch Geschichten, die in den Gebäuden und der Landschaft um sie herum spielen, viel über das Leben unserer Vorfahren zu lernen. Teil der Veranstaltung ist eine Führung durchs Stiftungsland Gieselautal zu den weißen Park Rindern, Soay Schafen, Juan-Fernandez-Ziegen, die dort umhersteifen.

Kosten: Kinder 3,00 Euro, Erwachsene 6,00 Euro

Ohne Anmeldung bei: Steinzeitpark Dithmarschen, Süderstraße 47, 25767 Albers-dorf Tel. 04835 971 997 www.steinzeitpark-dithmarschen.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am Freitag, den 18 August von 15.00 bis 18.00 Uhr findet eine Extratour ins Stiftungsland Dellstedter Nordermoor statt. Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ist bekannt dafür, dass sie ihr Stiftungsland, soweit es geht, der Allgemeinheit zugänglich macht. Ausnahmen sind besonders empfindliche Gebiete, in denen die Tier- und Pflanzenwelt einer besonderen Ruhe bedarf. Diese Gebiete können aber auch dieses Jahr wieder im Rahmen von geführten „Extratouren“ gemeinsam mit den zuständigen Betreuern von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein betreten werden.

Das Dellstedter Nordermoor in Dithmarschen feiert nach fast 200-jähriger Nutzung durch den Menschen zwar schon seinen 60. Jahrestag als ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet, trotzdem kann man die Spuren der Nutzung durch Torfabbau und Landwirtschaft aber noch erkennbar. Die Wanderung führt über den idyllischen Torfdamm, herum um das Hochmoor, in dem Pflanzen wie Sonnentau, Wollgras und Torfmoos dafür sorgen, dass sich das Moor langsam wieder regeneriert und durch die im Wasser konservierten Pflanzenreste ganz nebenbei auch CO2 bindet.

Auf der etwa dreistündigen Tour können Moorfreunde viel über die Naturschutzarbeit im Moor, seine Artenvielfalt und auch die Klimarelevanz lernen und vielleicht einen Blick auf die im Nordermoor heimischen Seeadler, Kraniche oder Rohrweihen erhaschen. Die Extratour ist kostenlos, eine Spende an die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein gerne gesehen. Treffpunkt ist an der K44 von Dellstedt Richtung Tielenhemme, 700 Meter nach dem Ortsausgang Dellstedt ist rechts ein Abzweig mit Parkplatz.

Anmeldung bei: Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Tel. 0431 21 090 101 www.stiftungsland.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am 17. August 2017 von 14.30 bis 16.30 findet im Rahmen des Naturgenussfestival Schleswig-Holstein auf Fehmarn eine besonders kreative Veranstaltung für Familien statt! Das Wasservogelreservat Wallnau ist nicht nur ein Paradies für die fliegenden Sommergäste und Durchzügler, auch die Pflanzenwelt an der Westküste Fehmarns hat es in sich. Die Betreuer des NABU-Wasservogelreservates haben sich für die zweibeinigen Gäste ein besonderes Programm ausgedacht, in dem es darum geht, die schönen und leckeren Seiten des Naturschutzes ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Vierzig Jahre nach der Ausweisung als Naturschutzgebiet gelten die Teiche und Feuchtwiesen um das Schutzzentrum als Drehkreuz des europäischen Vogelzuges und ist ein Vorzeigeprojekt von NABU und Stiftung Naturschutz Schleswi-Holstein. Die kräuterreichen Wiesen werden von einer Herde Galloway-Rindern baumfrei gehalten, so dass sich eine besonders vielfältige Pflanzengesellschaft mit vielen Heil- und Gewürzkräutern bilden konnte. Über genau diese Kräuter können die Teilnehmer des Spazierganges viel erfahren. Pieksen Brennesseln im Mund und wie schmecken eigentlich „Unkräuter“? Es werden leckere Pfannkuchen gebacken und mit den gesammelten Beeren, Blüten und Kräutern gegessen.

Kosten: 6,00 Euro pro Person (inkl. Materialien, zzgl. Eintritt).

Anmeldung bei: NABU-Wasservogelreservat Wallnau, Wallnau 4, 23769 Fehmarn, Tel. 04372 10 02 www.nabu-wallnau.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht.

„Jeder Pilz ist essbar, mancher halt nur einmal“ sagt man sich gerne, wenn man nicht genau weiß, ob der Pilz am Wegesrand oder neben der Baumwurzel jetzt essbar ist oder nicht. Im Zweifelsfall lässt man ihn stehen und weiß nicht, was einem vielleicht entgangen ist.

Um solche Zweifel auszuräumen und vor allem auch die guten Plätze zur Pilzsuche zu zeigen, veranstalten die Kieler Pilzfreunde e.V. am Samstag, dem 19. August eine geführte Wanderung durch die urigen Au- und Mischwälder entlang des Ahrensees bei Felde. Thema sind die Pilze, vor allem Speisepilze, aber natürlich auch jene Pilze, die man möglichst vermeiden sollte. Es wird erklärt, wo sich wann welche Pilze finden lassen, welche leicht zu bestimmen und besonders schmackhaft sind und von welchen man im Zweifelsfall die Finger lassen sollte. Da wird sicherlich auch das ein oder andere Rezept ausgetauscht werden.

Für die Kurzweilige Führung durch den Uferwald entlang des Ahrensees und die alten Buchenwälder drum herum nehmen die Kieler Pilzfreunde keine Teilnahmegebühr, erbitten aber eine Spende.

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein isst nicht nur kreativ!
Eine ganz besondere Form des Naturgenusses können Freunde von Natur, Kreativität und Schönheit am 19. August von 10.00 bis 17.00 Uhr bei einem Aquarellkurs am Wikingermuseum Haithabu mit anschließendem Naturgenussmenü mit dem Maler und Designer Max Höppner erleben.

Der Nordfriese Höppner, der nach Jahren der „Wanderschaft“ als Kommunikationsdesigner und Kreativtrainer wieder vom heimischen Tetenbüll aus agiert, ist ein erfahrener Leiter von Malworkshops.

Für den Aquarellkurs im Wikingermuseum hat er sich das Haithabu Café mit ins Boot geholt, wo in der Mittagspause ein Naturgenuss-Picknick gereicht wird. Behutsam angeleitet lernen die Teilnehmer, sich nicht zu sehr am Versuch des fotografischen Abbildens der Landschaft aufzureiben, sondern einzelne Eindrücke in Form von skizzenhaften, luftigen kleinen Aquarellen und Inkies darzustellen. Der Kurs richtet sich sowohl an Anfänger, die das Pinselschwingen in der urigen Atmosphäre zwischen den Wikingerhäusern und Galloways ausprobieren wollen, als auch Fortgeschrittene, denen der Kursleiter helfen kann die Techniken zu verfeinern und das Auge zu schärfen. Das eigene Aquarellset – falls vorhanden – bitte mitbringen, ansonsten kann nach Absprache für 20 Euro eines zu Kursbeginn erworben werden.

Kosten: Pro Person 75 Euro (inkl. NATURGENUSS-Picknick, zzgl. Getränke)

Anmeldung bis zum 12. August bei: Dipl. Designer Max Höppner, Tel. 0170 32 42 316 www.aquarellmalen-an-der-nordsee.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Für wanderfreudige Naturgenussfestival Schleswig-Holstein Fans bietet die erfahrene Wanderführerin Christine Goldhamer im Rahmen des Festivals eine besondere Rundwanderung an.

Am Samstag, den 19. August von 14.00 bis 16.30 Uhr geht es vom Bistensee aus durch die Duvenstedter Berge, deren Entstehung und geologische Besonderheiten auf der Tour anschaulich erklärt werden. Christine Goldhamer kennt die Gegend wie ihre Westentasche. Sie hat einen Wanderführer für die Nationalparkregion Hüttener Berge geschrieben, durch die auch die interessante Route dieser Wanderung führt.

Für die Teilnehmer geht es auf etwa fünf Kilometern durchaus schon mal bergauf, was durch einen wunderbaren Höhenblick, von mehreren Aussichtspunkten aus, mehr als belohnt wird. Es geht durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft mit zum Teil waldigen, zum Teil offenen Passagen, entlang von historischen Knickwällen und Moorflächen.

Die Tour endet im idyllischen Keramikcafé am Bistensee, wo man die Wanderung im gemütlichen Garten bei Kaffee und Kuchen Revue passieren lassen kann.

Kosten: Pro Person 19,50 Euro (inkl. Kaffee und Kuchen)

Anmeldung bis 16. August bei: Christine Goldhamer, Tel. 04354 99 69 322

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Aufgrund der großen Besucherzahl bei der letzten Naturgenussfestival-Kräuterwanderung ein weiterer, spannender Termin: Die Störkathener Heide bei Kellinghusen ist ein ganz besonderer Naturgenuss. Am Samstag, den 19. August von 11.00 bis 13.00 Uhr bietet die Natur- und Landschaftsführerin Carola Sagawe-Becker interessierten Teilnehmern die besondere Möglichkeit, der Heidelandschaft im Rahmen einer Kräuterführung, ihre kleinsten und schmackhaftesten Geheimnisse zu entlocken.

Die Stöhrkatener Heide bei Kellinghusen liegt mitten in Schleswig-Holstein und bietet auf der Fläche von fast 35 Fußballfeldern ganz verschiedene Formen der Heidelandschaft. Schon vor über 100 Jahren schenkte ein Kellinghusener Unternehmer der Stadt die Fläche mit der Auflage, die Heide in ihrer heutigen Form zu bewahren und dies ist auch geschehen. Besenheide, Glockenheide, Zwergstrauchheide – dem Fachmann geht das Herz auf und der Laie denkt sich „Potzblitz, das ist ein Haufen Heide“. Licht in die vielleicht aufkommenden Fragen bringt die Naturexpertin Carola Sagawe-Becker, alias „Kräuterfrau Achillea“, die den Besuchern ihr Lieblingsstück Schleswig-Holstein zeigt. Dabei ist auch ein Stück Stiftungsland, auf dem Galloways friedlich weiden. In etwa 3 Stunden geht es durch die unterschiedlichen Biotope, vorbei an den Heidschnucken, die dort durch ihr Knabbern die Heidelandschaft offen halten und durch Wald und Feuchtgebiete, die vor Vielfalt nur so strotzen. Zwischendurch gibt es immer mal wieder überraschende Köstlichkeiten vom Wegesrand. Auch wird ein kleiner Stopp gehalten, an dem es selbstgebackenes Brot, Brennesselsamenkekse und andere Köstlichkeiten gibt!

Kosten: Pro Person 7 Euro (inkl. Kostproben)

Anmeldung bis 16. August bei: Carola Sagawe Becker, www.naturerleben-holsteiner-auenland.de, Tel. 04822 363 382

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am 19.08.2017 von 9.30 bis ca. 15.30 Uhr wird im Rahmen des Naturgenussfestivals Schleswig-Holstein auf dem meierhof Möllgaard in Hohenlockstedt die Kunst des Käsemachens gezeigt. Und nicht nur das. Die Teilnehmer stellen Butter und Joghurt für den Hausgebrauch selbst her. Gleichzeitig wird von einer Ernährungsexpertin über Intoleranzen wie Laktoseintoleranz aufgeklärt oder auch, was z.B. der Fettgehalt in Butter, Milch und Käse bedeutet. Wie erstellt man ein pfiffiges Käsebuffet und was sind die Grundlagenkenntnisse für Käseplatten oder –suppen?

Von der Milch über die Verarbeitung bis zum Käse – all das wird hier gelernt, diskutiert und vor allem (aus)probiert! Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Verkostung für alle Käseliebhaber eine Offenbarung ist und Frühstück und Mittag „ersetzt“! Es wird um Anmeldung bis zum 14.08.2017 gebeten.

Kosten: 39 Euro pro Person inkl. Verpflegung

Anmeldung bei: meierhof Möllgaard, Kieler Str.84, 25551 Hohenlockstedt, Tel.04826-370378 oder www.meierhof-moellgaard.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein ist am 19. August von 15.00 bis 16.30 Uhr zu Gast im Albersdorfer Steinzeitwald! Die Steinzeit ist schon immer ein faszinierendes Thema für Kinder und Jugendliche gewesen und im Steinzeitpark Dithmarschen/Albersdorf wird das gerne zum Anlass genommen, speziell für die Kleineren einen besonderen Märchenspaziergang anzubieten, der die Zeit vor 5000 Jahren zum Leben erweckt.

Der Steinzeitpark Dithmarschen bietet auf über 40 Hektar Land ein Erlebnis der besonderen Art. Ausgrabungsfunde aus der Jungsteinzeit nachempfundenen Gebäuden und eine halboffene, savannenähnliche Landschaft bieten dafür die richtige Kulisse. Im Stiftungsland Gieselautal am Steinzeitdorf grasen Robustrinder, die durch ihr Fressverhalten dafür sorgen, dass diese besonders struktur- und artenreiche Landschaft entstehen kann.

Am Samstag, den 19. August besucht eine Märchenerzählerin den Park und bietet den kleinen Teilnehmern und ihren großen Begleitern die Möglichkeit, durch Geschichten, die in den Gebäuden und der Landschaft um sie herum spielen, viel über das Leben unserer Vorfahren zu lernen.

Kosten: Kinder 3,00 Euro, Erwachsene 6,00 Euro

Ohne Anmeldung: Steinzeitpark Dithmarschen, Süderstraße 47, 25767 Albersdorf

Tel. 04835 971 997 www.steinzeitpark-dithmarschen.de 

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ist bekannt dafür, dass sie ihr Stiftungsland, soweit es geht, der Allgemeinheit zugänglich macht. Ausnahmen sind besonders empfindliche Gebiete, in denen die Tier- und Pflanzenwelt einer besonderen Ruhe bedarf. Diese Gebiete können aber auch dieses Jahr wieder im Rahmen von geführten „Extratouren“ gemeinsam mit den zuständigen Betreuern von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein betreten werden. Eine Extratour findet am Freitag, den 18. August von 15.00 bis 18.00 Uhr statt.

Das Dellstedter Nordermoor in Dithmarschen feiert nach fast 200-jähriger Nutzung durch den Menschen schon seinen 60. Jahrestag als ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet, trotzdem kann man die Spuren der Nutzung durch Torfabbau und Landwirtschaft noch erkennen. Die Wanderung führt über den idyllischen Torfdamm, herum um das Hochmoor, in dem Pflanzen wie Sonnentau, Wollgras und Torfmoos dafür sorgen, dass sich das Moor langsam wieder regeneriert und durch die im Wasser konservierten Pflanzenreste ganz nebenbei auch CO2 bindet.

Auf der etwa dreistündigen Tour können Moorfreunde viel über die Naturschutzarbeit im Moor, seine Artenvielfalt und vor allem die Klimarelevanz lernen. Vielleicht können Sie auch einen Blick auf die im Nordermoor heimischen Seeadler, Kraniche oder Rohrweihen erhaschen! Die Extratour ist kostenlos, eine Spende an die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein wird gerne gesehen! Treffpunkt ist an der K44 von Dellstedt Richtung Tielenhemme, 700 Meter nach dem Ortsausgang Dellstedt ist rechts ein Abzweig mit Parkplatz.

Anmeldung bei: Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Tel. 0431 21 090 101 www.stiftungsland.de

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Juli

Das Green Screen Filmfestival ist mit über 17.000 Besuchern im letzten Jahr inzwischen zum bedeutendsten Naturfilmfestival Europas geworden! Im zehnten Jahr des Bestehens fand nun eine besondere Vorpremiere statt!

In der Bio-Scheune des Hof Königswill der Bunde Wischen e.G. hatte Gerd Kämmer, Vorstand von Bunde Wischen, eine ländlichurige Veranstaltung organisiert. Gemeinsam mit der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und dem Projekt Naturgenussfestival hatte man mit dem Freundeskreis von GreenScreen eine Vorpremiere geplant.

Die große Scheune, in der sonst Trecker und landwirtschaftliche Maschinen stehen, wurde zum Kinosaal umfunktioniert.

Strohballen dienten als duftende Bänke oder Sofa´s, eine riesige Leinwand nebst professioneller Soundanlage und Filmvorführung wurde von GreenScreen gestellt. Der prämierte Film „Das Jahr des Rotmilans“ war der Überraschungsfilm. Klar, dass es bei einem Event des Naturgenussfestivals auch was besonderes für die Gourmets gab. Galloway Frikadellen oder Bratwürste, Demeter-Wein und leckere Bio-Saftschorlen.

Diese erste Veranstaltung auf dem Land war ein voller Erfolg. Die Scheune füllte sich gut und rund 100 Besucher waren begeistert.

Das Team von Bunde Wischen hat einen tollen Job gemacht. Immer begleitet von dem kleinen Hausferkel Maggy, ein sechs Wochen altes Bentheimer Ferkel, dass per Handaufzucht aufgezogen wurde und vom Wesen eher einem Hund ähnelt, als einem Schwein. Maggy hatte nach der Geburt kaum Überlebenschancen - aufgrund der guten Pflege ist sie nun ein prachtvolles, kleines Schweinchen. Vielleicht eine Darstellerin für den nächsten GreenScreen Film?

Weitere Infos über das Naturgenussfestival unter www.naturgenussfestival.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Den Bio-Westhof in Friedrichsgabekoog kann man in Norddeutschland fast als Synonym für norddeutsches Bio-Gemüse gebrauchen, dass man im „normalen“ Supermarkt kaufen kann. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Familienbetrieb in Dithmarschen zu einem der wichtigsten Bio-Gemüseerzeuger und –händler in Deutschland entwickelt. Am Montag, dem 7. August ab 14.00 Uhr gibt es im Rahmen des Naturgenussfestivals der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein die Möglichkeit, bei einer kostenlosen Hofbesichtigung die vielfältigen Standbeine des nachhaltigen Unternehmens kennenzulernen.

Frischgemüse, Tiefkühlgemüse, Convenience-Food, von Ackerpille bis zur Zucchini, es dreht sich ums Gemüse und alles in Bio-Qualität. Was den Westhof, der auf eine fast dreißigjährige Geschichte als Bio Betrieb zurückblicken kann, auszeichnet, ist, dass Ulf Peter Carstens und seine Familie nie aufgehört haben, innovativ zu sein. Neben dem eigenen Feldgemüse, mit dem alles angefangen hat, gibt es eine Frosterei, Handel und Weiterverarbeitung, eine Biogasanlage, in der die Reste aus der Produktion verwertet werden, und deren Abwärme dann wiederum Gewächshäuser heizt: das Ziel ist Klimaneutralität und Nachhaltigkeit im sozialen, ökologischen und ökonomischen Bereich. Die Besucher bekommen auf der Führung einen umfassenden Einblick in die Vielfalt des Betriebes und können im Nachhinein mit Fug und Recht behaupten zu wissen, wo ihr Gemüse herkommt. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt!

Anmeldung bei: Westhof Bio-Gemüse GmbH & Co. KG Zum Westhof 6, 25764 Friedrichsgabekoog
Tel. 04839 95 350 www.westhof-bio.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Der Wisentpark auf dem ehemaligen Munitionslager bei Kropp scheint oft ein bisschen wie
ein verwunschener Ort. Am Samstag, dem 5. August von 14.00 bis 17.00 Uhr bekommt die ganze Familie die Möglichkeit, den Zauber der blühenden Natur zu erleben, die zwischen ehemaligen Panzerstraßen ihren Platz zurück erkämpft hat. Mit Pferd und Esel geht es auf eine geführte Wanderung durch das Kropper Gehege, einst Heideland und Jagdrevier des dänischen Königshauses, dann Munitionsdepot und nun Wisentpark. Das Gelände mit Wald-, Heide- und Streuobstflächen, auf dem auch mehrere ehemalige Bunker liegen, ist ein echtes Potpourri der Vielfalt. Neben dem Ansiedelungsprojekt für die Wisente gibt es Wilde Weiden, auf denen Robustrinder eine urtypische, halboffene Landschaft gestalten. In den alten Bunkern wird bei den Fledermauszählungen jedes Jahr für Rekorde gesorgt. Die Streuobstflächen bieten Lebensraum für allein über tausend Insektenarten. Die Teilnehmer der Familienerlebniswanderung erfahren aus erster Hand, was die Motivation ist, die hinter solch großen Projekten steckt und erleben selbst die Schönheit, mit der die Natur es dankt. Im Anschluss geht es für alle an den Grill. Es gibt Stockbrot und Grillwurst vom vereinseigenen Weidelandschaften-Galloway.

Kosten: Pro Person 12,50 Euro, Familien (2 Erw./2Kinder) 25,00 Euro (inkl. Führung
& Imbiss)

Anmeldung bei: Weidelandschaften e.V. Wisentring 13, 24848 Kropp, Tel. 04624 802 221 E-Mail: widowski@weidelandschaften.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein hat ein vielfältiges Programm. Bei diesem Termin geht es um den Duft des Sommers – und wie man ihn sich über den Winter erhält! Das Konservieren von Lebensmitteln ist wieder groß im Kommen und viele Menschen haben schon mal Apfelringe selber gemacht. Trocknen ist die älteste Methode des Haltbarmachens von Lebensmitteln und nach wie vor eine der leckersten. Weswegen Apfelringe nur ein Anfang sind, welche Obst- und Gemüsesorten noch zum Trocknen oder Dörren geeignet sind und wie man sie wirklich lange haltbar bekommt, das kann man am Samstag, dem 5. August von 14.00 bis 16.00 Uhr bei der Spezialistin Silke Kühl lernen.

Silke Kühl hat sich mit ihrer Firma Hunkelstide darauf spezialisiert, aus regionalen und saisonalen Obst- und Gemüseüberschüssen köstliche und hochwertige Süßigkeiten, Pestos und Snacks herzustellen. Im Obst- und Gartenbau gibt es immer Phasen, in denen es zu viel von etwas gibt und in unserer modernen Gesellschaft werden diese Überschüsse nicht selten einfach entsorgt. Dem stellt sich das Konzept der Hunkelstide entgegen. Hunkel steht für das plattdeutsche Wort für Obstreste und Tide für die sich immer verändernden Gezeiten des Meeres und zusammen stehen sie für nachhaltige Produkte, die die Freude am Geschmack und selber Machen ausdrücken. Die Erfahrungen, Tipps und Tricks zum Trocknen und sonstigen Haltbarmac Verfahren teilt Silke Kühl mit ihren Teilnehmern am 5. August in Swartbuck an der Ostsee bei Plön.

Kosten: 3 Euro pro Person.

Anmeldung bis 1. August bei: Hunkelstide, Swartbucker Holz 14, 24257 Swartbuck, Tel. 04385 59 60 847 www.hunkelstide.de Begrenzte Teilnehmerzahl!

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Am Donnerstag, den 03. August von 14.30 bis 16.30 Uhr heißt es in Wallnau wieder: Willkommen an der Ess Bar! Das Wasservogelreservat Wallnau ist nicht nur ein Paradies für die Fliegenden Sommergäste und Durchzügler, sondern auch die Pflanzenwelt an der Westküste Fehmarns hat es in sich. Die Betreuer des NABUWasservogelreservates haben sich für die kleinen zweibeinigen Gäste und ihre Eltern für den Sommer ein besonderes Programm ausgedacht, in dem es darum geht, die schönen und leckeren Seiten des Naturschutzes ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Vierzig Jahre nach der Ausweisung als Naturschutzgebiet gelten die Teiche und Feuchtwiesen um das Schutzzentrum als Drehkreuz des europäischen Vogelzuges und ist ein Vorzeigeprojekt von NABU und der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Die kräuterreichen Wiesen werden von einer Herde Galloway-Rindern baumfrei gehalten, so dass sich eine besonders vielfältige Pflanzengesellschaft mit vielen Heil- und Gewürzkräutern bilden konnte. Über genau diese Kräuter können die Teilnehmer des Spazierganges viel erfahren. Pieksen Brennesseln im Mund und wie schmecken eigentlich „Unkräuter“? Es werden leckere Pfannkuchen gebacken und mit den gesammelten Beeren, Blüten und Kräutern gegessen. Man glaubt gar nicht, was für leckere Häppchen sich überall auf den Wiesen verstecken. Eine wahre Ess-Bar zum Naturgenussfestival Schleswig-Holstein!

Kosten: 6,00 Euro pro Person (inkl. Materialien, zzgl. Eintritt). Begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldung bei: NABU-Wasservogelreservat Wallnau, Wallnau 4, 23769 Fehmarn, Tel. 04372 10 02 www.nabu-wallnau.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Ein Naturgenussfestival Programm für kleine und große Naturgenüssler aus Hamburg und dem Kreis Stormarn! Am Samstag, den 5. August von 14.00 bis 16.00 Uhr habt Ihr die Möglichkeit im urigen Stiftungsland, dem Moorgebiet Kranika, die Natur unter kundiger Leitung und vielen Spielen mit der Natur- und Landschaftsführerin Frauke Pöhlsen kennen und erleben zu lernen.

Das Moorgebiet Kranika liegt nordöstlich von Hamburg und ist in einer Senke in der Nähe des Ortes Lütjensee entstanden. Bis ins 18. Jahrhundert Teil des angrenzenden Lütjensees, wurde es für den Betrieb von Mühlen trocken gelegt, eignete sich aber nie wirklich zur landwirtschaftlichen Nutzung, weswegen es schon seit mehreren Jahrzehnten in Naturschutzhand ist. Auf den fast 100 Hektar finden sich nah beieinander verschiedenste Moor-Heide und Waldformen, zu denen die erfahrene Naturführerin viel Interessantes zu berichten weiß.

Langweilig für die Kinder wird es sicher nie, denn Frauke Pöhlsen hat für die kleinen Teilnehmer einen ganzen Haufen pfiffiger Naturspiele mitgebracht, die für Action und Spaß auf der zweistündigen Tour sorgen. Im Anschluss wird gemeinsam das mitgebrachte Picknick verspeist und das Erlebte beschnackt und verdaut.

Kosten: Kinder 5,00 Euro, Erwachsene 9,00 Euro (Picknick und Draußen-Klamotten mitbringen)

Anmeldung bis 2. August bei: Frauke Pöhlsen, Ladestraße 6a, 21465 Reinbek Tel. 04154 65 74 www.naturerleben-stormarn.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Hier wird natürlich platt gesprochen, gesungen und "geslamt". Am Sonntag, 06. August von 15.00 bis 17.30 Uhr wird es ordentlich wild, life gesungen, gespielt, gedichtet und alles auf platt! Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein veranstaltet im Rahmen des NATURGENUSSFESTIVALS ein ganz besonderes Spektakel und versammelt auf dem Landschaftspflegehof Hartwigswalde Weidelandschaften e.V. bekannte Künstler, die im Norden für "platt schnacken" stehen!

Es treffen "alte Hasen" wie Matthias Stührwoldt, wohl der bekannteste dichtende Landwirt im Norden mit seinen u.a. Melkbuerngeschichten und Gerrit Hoss, Musiker, Dichter, Moderator auf "junges Gemüse" wie Helge Albrecht und Jacqueline Lindemeyer, beides beliebte und prämierte plattdütsche Poetry Slamer. Radio-Plattschnuut Ines Barber wird gekonnt amüsant durch die Veranstaltung führen. Die urige Scheune wird herausgeputzt für dieses besondere Plattdütsche Ereignis und es wird gemütlich! Für den Naturgenuss sorgen leckere Gallowayspezialitäten und andere Köstlichkeiten von den Wilden Weiden. Klar gibt es auch kühle Getränke für Naturgeniesser und Plattdeutschfans. Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein informiert über Projekte und das Naturgenussfestival vergibt leckere Kostpro-ben von grünen Smoothies!
Kosten: 7,00 Euro zzgl. Essen und Trinken nach Lust & Laune

Kartenvorverkauf:
Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Tel. 0431-21 09 01 01
oder Konzertkasse Streiber, Kiel oder auch & Kneidel, Neumünster

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Dem Stiftungsland Olendieksau bei Langwedel können sich Naturgenuss-Liebhaber am 29. 07. von 10 - 13 Uhr auf ganz besondere Weise nähern. Bei einer Kräuterwanderung inkl. Imbiss wird der Blick für die Genüsse am Wegesrand geschärft, das ein oder andere probiert.

Interessant, gesund und vor allem lecker wird der Spaziergang, sagt Natur- und Landschaftsführerin Susanne Rieper, die diese besondere Naturgenuss-Wanderung als Teil ihres Sommerprogrammes anbietet. Die Teilnehmer lernen, welche Heil- und Küchenkräuter im Stiftungsland Olendieksau, entlang des gleichnamigen Baches, wachsen, wie man sie bestimmt, richtig erntet, verarbeitet und genießt.

Olendieksau ist ein ganz besonderes Biotop, in dem halbwilde Konik-Pferde und Heckrinder, wegen ihrer Ähnlichkeit zu den Urvätern unserer Hausrinder oft auch „Auerochsen“ genannt, dafür sorgen, dass die Landschaft einen halboffenen Charakter erhält. Das ist besonders gut für den Natur- und Artenschutz. Für die wasserliebenden Tiere auf dem Stiftungsland wurden im vergangenen Winter flache Teichflächen angelegt. Auch dazu kann Susanne Rieper Information geben, wenn die Teilnehmer auf der Suche nach Staudenknöterich, Spitzwegerich und anderen besonderen Pflanzen das Gelände durchstreifen. Im An-schluss können die Teilnehmer einen Imbiss mit Leckereien aus der Natur genießen. Gesund, nachhaltig und LECKER!

Kosten: Pro Person 18,00 Euro (inkl. Imbiss)

Anmeldung 25. Juli bei: Susanne Rieper, Tel. 0163 71 93 614http://www.stiftungsland.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Kleine Naturfreunde und ihre Eltern können am Dienstag, dem 25. Juli von 14.30 bis 16.30 Uhr im Wasservogelreservat Wallnau auf Fehmarn einiges über die Geheimnisse des Waldes erfahren. Die Verantwortlichen haben ein kunterbuntes Sommerferienprogramm für Groß und Klein zusammengestellt, in dem sie die Freude am Entdecken der Natur und ihrer vielen Schätze und Geheimnisse fördern und pflegen wollen.

Der Wald steckt voller Leben, das entdeckt und verstanden werden will. Von den Spitzen der Baumwipfel bis runter in die Wurzeln kreucht und fleucht, sprießt und blüht es und die jungen Entdecker können sich gar nicht sattsehen. Was passiert dort gerade? Wer raschelt da durchs Unterholz? Was wächst hier für eine Pflanze? Warum am Waldrand und nicht in der Mitte? Welches Tier ist hier entlanggelaufen? Vom Erkennen von Vogelstimmen, über das Bestimmen von Pflanzen und das Lesen von Tierfährten bis zu vielen Informationen über Umwelt- und Naturschutz, können die Kinder und ihre Eltern am 25. Juli auf Fehmarn einiges lernen.

Kosten: Pro Person 6 Euro (inkl. Materialien, zzgl. Eintritt)

Anmeldung bei: NABU Wasservogelreservat Wallnau, Wallnau 4, 23769 Fehmarn, Tel. 04372 10 02 www.nabu-wallnau.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen kann man zwischen Juli und Oktober an insgesamt sieben Terminen bei der Eismanufaktur der Familie Steffens in Ahrensbök erhaschen. Insgesamt 100 Sorten Eis stellen die Steffens aus der Milch und Sahne ihrer eigenen Kühe und Früchten und Eiern aus der Region her. Auf der Veranstaltung kann man erfahren, wie eine Bauernfamilie aus Ostholstein auf die Idee kommt, ihre Kuhmilch zu Speiseeis zu verarbeiten und ab Hof zu vermarkten. Wie die Eisherstellung funktioniert, welche Anforderungen sie an die Milchqualität und die Hersteller stellt und was für Geschmacksvarianten dabei herauskommen. Für die Teilnahme an den Verkostungen ist eine Anmeldung Voraussetzung.

Termine:
 29./30. Juli, 11:00 Uhr
 12./13. August, 11:00 Uhr
 16./17. September, 12:00 Uhr
 7. Oktober, 13:00 Uhr

Kosten: Pro Person 14,50 Euro (inkl. Verkostung von 30 verschiedenen Eissorten, Kaffee, Tee, Selters, Säfte), Kinder bis 10 Jahre 7,00 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei.

Anmeldung bei: Bauernhof Eis Steffens, Langendamm 3, 23623 Ahrensbök, Tel. 04525 50 19 997 www.bauernhofeis-steffens.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Für wanderfreudige Naturgenüssler hat der Wanderführer Wolfgang von Heyer am Samstag, dem 29. Juli von 9.30 bis ca. 14.30 Uhr, eine ganz besondere Tour in Petto. Im Nordfriesischen Lütjenholm gibt es eine seltene Landschaftsform, die auf einer etwa fünfstündigen Wanderung erschlossen werden kann. Es geht um die nacheiszeitlichen Binnendünen, die zum einen ein außergewöhnliches Relikt der Erdgeschichte sind und zum anderen ein echtes Herzensprojekt der Stiftung Naturschutz. Die Teilnehmer der Wanderung können ganz nebenbei vom fachkundigen Leiter erfahren, wie die Maßnahmen, die die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein zur Renaturierung der etwa 16 Hektar großen Fläche getroffen hat, gefruchtet haben.

Die Route führt über ruhige und gut passierbar Pfade durch ganz verschiedene Typen von Kultur- und Naturlandschaft. Von den klassisch-nordfriesischen Agrarflächen geht es durch die Binnendünen, die nach den Maßnahmen der Stiftung Naturschutz eine blühende Heidefläche und Heimat für viele Tier- und Pflanzenarten ist. Entlang kleiner Hochmoorflächen geht es über den Galgenberg und Mirabüll nach Goldelund. Im Anschluss gibt es noch die Möglichkeit, in Berger’s Landgasthof in Enge-Sande einzukehren, dort ein NATURGENUSSMENÜ vom Galloway-Rind zu genießen und die Tour Revue passieren zu lassen.

Kosten: Pro Person 5 Euro (für Mitglieder Wanderbares Schleswig-Holstein 2 Euro, Kinder frei, ggf. zzgl. Menü) Wandergerechte Kleidung und Rucksackverpflegung mitbringen.

Anmeldung bei: Wolfgang von Heyer, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 0431 713 495 www.wanderbares-schleswig-holstein.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Die Steinzeit lebt im Steinzeitpark Dithmarschen in Albersdorf. Auf über 40 Hektar wurde durch genaue Kenntnisse der Geschichte und viel Geschick bei der Planung und Umsetzung die Jungsteinzeit wiedererweckt. Am Sonntag, dem 30. Juli von 11. bis 17 Uhr feiert der Steinzeitpark mit einem bunten Programm für Groß und Klein seinen Sommermarkt, die 17. Albersdorfer Steinzeitmeile.

Im Zentrum des Parkes stehen elf, den jungsteinzeitlichen Vorbildern originalgetreu nachempfundene, Gebäude. Daneben erstreckt sich ein halboffenes, hie und da mit Büschen durchsetztes Stiftungsland, wie es sie vor etwa 5000 Jahren gegeben hat. Die großen Wildtiere der Jungsteinzeit sind ausgestorben, deswegen durchstreifen statt Auerochsen und Wildpferden inzwischen halbwild und ganzjährig draußen gehaltene Konik-Pferde, englische Parkrinder und Juan-Fernandez-Ziegen die Landschaft. Diese Tiere sorgen durch ihr Fressverhalten dafür, dass die Landschaft ihren urtypischen Charakter erhält. Auf der 17. Steinzeitmeile präsentieren viele Kunsthandwerker und Schausteller ihre Künste und sorgen mit ihren Darbietungen für kurzweilige Unterhaltung der Besucher. Regelmäßige Führungen zu unterschiedlichen Themen der Jungsteinzeit oder zu den tierischen Landschaftspflegern runden, gemeinsam mit Workshops zu Flintsteinschlagen oder dem Bau von Pfeil und Bogen, das Programm für die ganze Familie ab.

Kosten: Erwachsene 6,00 Euro, Kinder 3,00 Euro

Anfahrt und Infos: Steinzeitpark Dithmarschen, Süderstraße 47, 25767 Albersdorf, Tel. 04835 971 997 www.steinzeitpark-dithmarschen.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Ganz zu Recht gilt die Geltinger Birk für viele Naturgenuss-Liebhaber als einer der schönsten Flecken Schleswig-Holsteins. Das ganze Jahr über kann man auf dem fast 800 Hektar großen Areal viel entdecken und erleben. Am Samstag, dem 29. Juli ab 11 Uhr bietet der Förderverein interessierten Besuchern an, die Geltinger Birk aus dem Blickwinkel der schon seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagierten Naturschützer kennen zu lernen.

In der Geltinger Birk kann man direkt an den Gestaden der Ostsee viele Phasen der jüngeren und älteren Landschaftsgeschichte nachempfinden. Vor etwa 150 Jahren wurde das Gelände mittels Pumpwerken trockengelegt und der landwirtschaftlichen Nutzung zugeführt. Inzwischen wurden viele Gebiete renaturiert und wieder vernässt. Das kontrollierte Einströmen von Ostseewasser in die Flächen der Birk war 2013 ein Meilenstein für die Renaturierung. Schon seit 15 Jahren streifen halbwilde Konik-Pferde durch das Gebiet an der Küste und gemeinsam mit Galloway-Rindern sorgen sie dafür, dass die trockenen Flächen einen urtypischen, halboffenen Charakter erhalten. Eine so große Artenvielfalt wie hier gibt es an der ganzen Ostseeküste nicht zu sehen! Armin Blohme und Ernst Otto Löwenstrom, zwei erfahrene Landschaftsführer zeigen gerne, was alles in der Geltinger Birk steckt! Ein wahres Naturgenuss-Erlebnis. Leckereien vom Galloway kann man im Anschluss an die Führung am Birk-Kiosk erstehen und genießen.

Kosten: Pro Person 6,00 Euro (inkl. Führung, zzgl. Grillgenuss)

Anmeldung bis zum 27. Juli bei: Armin Blome, Landschaftsführer, Förderverein Integrierte Station Geltinger Birk e.V. armin.blome@t-online.de, weitere Kontaktdaten und Informationen unter www.geltinger-birk.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Die Lotseninsel in der Schleimündung ist eigentlich überhaupt keine Insel, sondern „nur“ eine Halbinsel. Zu Fuß zu erreichen sind Leuchtturm und der Imbiss „Giftbude“ allerdings nicht, denn das Naturschutzgebiet zwischen den beliebten Ausflugszielen und dem Festland bei Maasholm darf nur vom betreuenden Verein Jordsand und der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein betreten werden. Am Sonntag, 23. Juli um 11 Uhr gibt es jedoch im Rahmen des NATURGENUSSFESTIVALs für jeden die Möglichkeit, den bei Sonnenschein teils karibisch anmutenden, schmalen Streifen zwischen Schlei und Ostsee zu betreten und die Arbeit im Küsten- und Biotopschutz hautnah zu erfahren. Die Tour beginnt am Anleger in Kappeln mit Zwischenstopp in Maasholm, so dass sich die Teilnehmer schon während der einstündigen Überfahrt einstimmen können. Im Frühjahr ist die Lotseninsel ein beliebtes Brutgebiet für seltene Vögel wie den Seeadler, Küstenseeschwalben und Brachvögel. Für sie bieten die Dünen und Lagunen ein perfektes Revier zum Nisten und Jagen. Seit zehn Jahren sorgen robuste Galloway-Rinder dafür, dass kein Buschwerk den Vögeln ihren Platz wegnimmt. Die Spezialisten der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und des Vereins Jordsand berichten über die Arbeit der tierischen Landschaftspfleger für das Naturschutzgebiet und über die vielen spezialisierten Tiere und Pflanzen, die sich genau in diesem Lebensraum wohl fühlen. Im Anschluss lädt die Lighthouse Foundation zum Bio-Imbiss in die „Giftbude“.

Kosten: 15 Euro für Führung und Imbiss, zusätzlich 14 Euro für die Schifffahrt.

Anmeldung bis zum 17. Juli bei: Stiftung Naturschutz, Tel. 0431 21 090 101, www.stiftungsland.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Natu-schutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zen-rum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Eine besondere Frage beantwortet die Veranstaltung des NATURUGESUSSFESTIVALS am 21. Juli ab 16.30 Uhr im Gasthof „Alt Sieseby“. Wie schmeckt der Sommer? Wer sich heute mit saisonaler und regionaler Küche auseinandersetzt, kommt da ab und zu ins Grübeln. Die Gemüse der Saison kennen inzwischen die meisten, aber was ist mit den Kräutern und Gewürzen? Diese Frage können die Kräuterexpertin Telse Polenski und die Köchin Maria von Randow in der Gemeinde Thumby im Landkreis Rendsburg-Eckernförde beantworten!

Bei einem schönen Spaziergang in der Nähe der Schlei können die Teilnehmer gemeinsam mit Telse Polenski entdecken, welche unterschiedlichen Pflanzenhabitate sich auf der Halbinsel Schwansen entwickelt haben und welche Küchen-, Gewürz-, und Heilkräuter hier wachsen. Die Teilnehmer bestimmen und probieren mit der Spezialistin. Anschließend bekommen sie im Gasthof Alt Sieseby eine zünftige Vesper, die Maria von Randow mit regionalen Erzeugnissen vorbereitet hat. Von Randow ist erst vor kurzem vom Riesby Krog in „ihren“ Gasthof Alt Sieseby gezogen. Ihr Konzept von ausgezeichneter Küche aus erlesenen, heimischen Zutaten hat sie natürlich mit in die neue Heimat genommen. Die Teilnehmer erwartet ein lehrreicher Spaziergang mit einem wohlschmeckenden Ausklang in geschichtsträchtigem Ambiente. Und sicher das ein oder andere anregende Gespräch!

Kosten: Pro Person 25,00 Euro (inkl. Führung und Vesper)

Anmeldung bei: Gasthof Alt Sieseby, Dorfstraße 24, 24351 Alt-Sieseby, Tel. 04355-181 787 www.gasthof-alt-sieseby.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier! 

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Wasservogelreservat Wallnau ist nicht nur ein Paradies für die fliegenden Sommergäste und Durchzügler, sondern auch die Pflanzenwelt an der Westküste Fehmarns hat es in sich. Die Betreiber des NABU-Wasservogelreservates haben sich für die kleinen zweibeinigen Gäste und ihre Eltern für den Sommer ein besonderes Programm ausgedacht, in dem es darum geht, die schönen und leckeren Seiten des Naturschutzes ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Vierzig Jahre nach der Ausweisung als Naturschutzgebiet gelten die Teiche und Feuchtwiesen um das Schutzzentrum als Drehkreuz des europäischen Vogelzuges. Das Wasservogelreservat ist ein Vorzeigeprojekt des NABU und die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein trägt mit ihren Flächen dazu bei: Galloway-Rinder und Konikpferde halten die Stiftungs-Wiesen kurz, so dass sich eine vielfältige Pflanzengesellschaft mit Heil- und Gewürzkräutern bilden konnte. Über solche Kräuter können die Teilnehmer des Spazierganges viel erfahren. Pieksen Brennnesseln im Mund und wie schmecken eigentlich „Unkräuter“? Es werden leckere Pfannkuchen gebacken und mit den gesammelten Beeren, Blüten und Kräutern gegessen. Man glaubt nicht, was für leckere Häppchen sich überall auf den Wiesen verstecken. Eine NATURGENUSSFESTIVAL Veranstaltung am 18. Juli von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, die Spaß macht und lecker ist.

Kosten: 6,00 Euro pro Person (inkl. Materialien, zzgl. Eintritt). Begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldung bei: NABU-Wasservogelreservat Wallnau, Wallnau 4, 23769 Fehmarn, Tel. 04372 10 02 www.nabu-wallnau.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Die Stöhrkatener Heide ist ein ganz besonderer Naturgenuss denn rund ums Jahr bringt sie erholungssuchenden Besuchern Ruhe und eine ganz besondere Schönheit. Das NATURGE-NUSSFESTIVAL bietet am Sonntag, dem 23. Juli interessierten Teilnehmern die besondere Möglichkeit, der Heidelandschaft im Rahmen einer Kräuterführung, ihre kleinsten und schmackhaftesten Geheimnisse zu entlocken.

Die Stöhrkatener Heide bei Kellinghusen liegt mitten in Schleswig-Holstein und bietet auf der Fläche von fast 35 Fußballfeldern ganz verschiedene Formen der Heidelandschaft. Schon vor über 100 Jahren schenkte ein Kellinghusener Unternehmer die Fläche der Stadt. Auflage war, die Heide in ihrer heutigen Form zu bewahren und dies ist auch geschehen. Besenheide, Glockenheide, Zwergstrauchheide – dem Fachmann geht das Herz auf und der Laie denkt sich „Heidewitzka, das ist schön!“. Licht in die vielleicht aufkommenden Fragen bringt die Naturexpertin Carola Sagawe-Becker, alias „Kräuterfrau Achillea“, die den Besuchern ihr Lieblingsstück Schleswig-Holstein zeigt. In etwa 3 Stunden geht es durch die unterschiedlichen Biotope, vorbei an den Heidschnucken, die dort durch ihr Knabbern die Heidelandschaft offen halten und durch Wald und Feuchtgebiete, die vor Vielfalt nur so strotzen.

Kosten: Pro Person 7 Euro (inkl. Kostproben)

Anmeldung bis 20. Juli direkt bei: Carola Sagawe Becker, www.naturerleben-holsteiner-auenland.de, Tel. 04822 363 382

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zent-rum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Auch dieses Jahr ist ein echter Klassiker im NATURGENUSSFESTIVAL-Kalender dabei: die Planwagentour im Wisentpark Kropp am 15. Juli 2017 ab 14 Uhr bis ca. 17.30 Uhr. Der Wisent, der dem Park zwischen Schleswig und Rendsburg seinen Namen gegeben hat, ist das größte europäische Landsäugetier, verwandter des amerikanischen Bisons und gilt als „König der Wälder“. Auf der Planwagentour gibt es aber noch viel mehr zu entdecken und erfahren.

So ist der Träger des Wisentparkes, der Verein Weidelandschaften e.V. einer der größten Rinderhalter in der Landschaftspflege im Land und die ehemalige Bunkeranlage, in der der Park liegt verzeichnet als Winterquartier für Fledermäuse jedes Jahr beeindruckende Zuwächse bei den Überwinterungsgästen.

Die Tour mit dem, vom Traktor gezogenen, Planwagen endet mit einem Barbecue, bei dem Steak und Bratwurst vom Stiftungsland-Galloway der Weidelandschaften genossen werden kann. Große Wild- und kleine Robustrinder, Fledermäuse und ein Ausklang am Grill, Naturgenuss vom Feinsten, natürlich hier!

Kosten: 25 Euro pro Person (Kinder 12,50) inkl. Spezialitäten vom Grill

Anmeldung bei: Weidelandschaften e.V. Wisentring 13, 24848 Kropp, Tel. 04624 802 221 www.weidelandschaften.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Für alle, die vor allem im besten Alter noch die Schönheit der Natur genießen, bietet die zertifizierte Gesundheits-Wanderführerin Frauke Pöhlsen am Sonntag, dem 16. Juli von 10 bis 11.30 Uhr eine geführte Wanderung inklusive Natur-Gymnastik. Was das ist? Das erleben die Teilnehmer mitten in der Natur. Die etwa anderthalbstündige Tour führt durch das wunderschöne Stiftungsland Höltigbaum auf der Grenze zwischen Hamburg und dem Landkreis Stormarn. Frauke Pöhlsen hat sich ganz den schönsten Ecken Stormarns verschrieben und bietet verschiedene Wanderungen an, auf denen die Teilnehmer*innen auch immer viel über die Natur und ihre Tier- und Pflanzenwelt lernen können.

Auf der „Wanderung 60 Plus“ bietet die Gesundheits- und Kräuterexpertin einen gemächlichen Rundgang durch das Stiftungsland Höltigbaum. Neben vielen interessanten Informationen über die Natur, ihren Schutz und wilde Kräuter, stehen auch einige leichte Übungen für die Stärkung der Muskulatur und die Unterstützung der Mobilität im Vordergrund. Das Motto heißt „Natur genießen und gleichzeitig etwas für die Beweglichkeit tun“. Anschließend können die Teilnehmer gemeinsam ein selbst mitgebrachtes Picknick verzehren.

Kosten: Pro Person 12 Euro

Anmeldung bis zum 12. Juli bei: Frauke Pöhlsen, Zertifizierte Gesundheits-Wanderführerin, Tel. 04154 65 74 www.naturerleben-stormarn.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Warum sind Moore so wichtig für den Klimawandel? Was verbirgt sich in der unheimlich schönen Landschaft? Das NATURGENUSSFESTIVAL entdeckt bei dieser Veranstaltung das Moor und die Wilden Weiden mit den Gästen! Schon seit über 50 Jahren ist das Esprehmer Moor bei Borgwedel ein Naturschutzgebiet. Was in dieser Zeit für den Naturschutz getan wurde und wie wir alle davon profitieren – das erfahren Sie auf diesem Spaziergang. Am Sonntag, dem 16. Juli bieten drei Spezialisten einen ganz außergewöhnlichen Einblick in ihre Expertise. Die Apothekerin und Heilkräuterexpertin Renate Voß, der für das Esprehmer Moor zuständige Biologe Johannes Erichsen und der Kochbuchautor und Küchenchef Frank Jebe-Öhlerich bieten einen Spaziergang, in dem man viel über die Geschichte aber auch über die Zukunft des ehemals fast 400 Hektar großen Hochmoores erfahren kann.Frank Jebe-Öhlerich, der das Restaurant und Hotel Schlei Liesel gleich in der Nachbarschaft betreibt, stammt aus der Gegend und sein Großvater hat im Esprehmer Moor noch Torf gestochen. Nachdem der Torfabbau 1960 gestoppt wurde und das Gebiet wenige Jahre später als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde, hat man die trockengelegten Torfe wieder vernässt und so verschiedene Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten geschaffen. Johannes Erichsen, der für die Stiftung Naturschutz das Esprehmer Moor betreut, kann viel über die Hintergründe der Naturschutzmaßnahmen berichten, wie sie umgesetzt werden und fruchten. Die gelernte Apothekerin Renate Voß zeigt den Teilnehmern, welche Heilkräuter sich in den verschiedenen Lebensräumen des Stiftungslandes angesiedelt haben und kann einiges über ihre Anwendung erzählen. Im Anschluss gibt es ein zünftiges Picknick mit Spezialitäten von den Galloway-Rindern die im Stiftungsland die Flächen freihalten.Sülze mit Remouladensoße, knuspriges Bauernbrot, knackigen Salat und vieles mehr.Kosten: Pro Person 25,00 Euro (inkl. Führung und Picknick)Anmeldung bis zum 15. Juli bei: Hotel & Restaurant Schlei-Liesel, Dorfstraße 2, 24357 GübyTel. 04354 99 770 www.schlei-liesel.deNATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das NATURGENUSSFESTIVAL macht Station auf dem Stiftungsland Holnis und ist dann zu Gast bei Sternekoch Dirk Luther im Alten Meierhof in Glücksburg. Diese leckere Verbindung von Naturerlebnis und -genuss bietet die geführte Wanderung über das Stiftungsland Holnis der Natur- und Landschaftsführerin Stefanie Dibbern mit anschließendem Menü mit Naturschutzrind. Die Wanderung führt auf Deutschlands nördlichstes Stück Festland, die Halbinsel Holnis bei Glücksburg. Sie bietet spektakuläre Blicke auf Steilküsten, Salzwiesen und über die Ostsee hinweg auf die dänische Küste. Beginn ist um 10 Uhr.

1929 durch Eindeichung ans Festland angeschlossen, ist Holnis inzwischen an vielen Stellen als Naturschutzgebiet ausgewiesen und wird durch die Genossenschaft Bunde Wischen mit Robustrindern beweidet. Die Halbinsel bietet neben wunderschönen An-und Ausblicken vor allem Einblicke in das Ostseewasser. Die Teilnehmer können mit Stefanie Dibbern den Salzgehalt der Ostsee messen, selbst Salz herstellen und einiges über das außergewöhnliche Biotop erfahren.

Im Anschluss geht es in das Restaurant im Vitalhotel Alter Meierhof, dessen Küche als eine von Deutschlands Top-Adressen gilt. Zwei-Sternekoch Dirk Luther zaubert für die Teilnehmer großartige Leckereien aus dem Fleisch der Bunde Wischen-Naturschutzrinder. Von 10.00 bis ca. 14.30 Uhr erwartet die Teilnehmer eine NATURGENUSSFESTIVAL - Veranstaltung, die ganz besonders ist!

Kosten: 39 Euro (inkl. geführter Wanderung und Essen)

Anmeldung bis 10. Juli bei: Stefanie Dibbern, www.naturfuehrungen-dibbern.de, EMail:
ds@naturfuehrungen-dibbern.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Stiftungsland Höltigbaum ist schon seit langem eines der beliebtesten Ausflugsziele für naturbegeisterte Hamburger und Schleswig-Holsteiner und rund ums Jahr Schauplatz für viele Veranstaltungen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. So ist diese Veranstaltung etwas für vierbeinige Hunde-Naturgenüssler und ihre zweibeinigen Begleiter.

Im Stiftungsland Höltigbaum, auf der Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg, findet am Sonntag, dem 9. Juli eine ganz besondere Veranstaltung für Hundeliebhaber statt. Natur- und Landschaftsführerin Frauke Pöhlsen bietet eine Kräuterwanderung mit dem Hund, auf der die Teilnehmer erfahren, welche der Kräuter am Wegesrand gut für die Vierbeiner sind und wie man sie erkennt. Was hilft bei Gelenkbeschwerden, welche Pflanze ist gut für das Fell? Nach der Wanderung gibt es selbst gebackene Kräuterleckerli für den Hund und ein anschließendes gemeinsames Austoben auf der Hundewiese - für die Hunde. Sicher ergeben sich auch dieses Mal viele interessante Gespräche und Anregungen zwischen den HundebesitzerInnen.

Kosten: 10 Euro pro Person

Anmeldung bis 7. Juli bei: Frauke Pöhlsen, Zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin, Tel. 04154 65 74, www.naturerleben-stormarn.de

NATURGENUSSFESTIVALSchleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Im Deichvorland bei St. Margarethen hat sich ein besonders vielfältiges Ökosystem an der Grenze zwischen Festland und Wasser entwickelt. Am 7. Juli zwischen 15und 18 Uhr lädt die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ein, Einblick in ihre Arbeit im Gebiet der Tiedeelbe zu bekommen. Sie kümmert sich hier, zusammen mit dem Kreis Steinburg und dem NABU, besonders um artenreiche Wiesen, auf denen Klappertopf und Wiesenkümmel wachsen und in denen sich geschützte Vogelarten wie Wachtelkönig, Uferschnepfe und Kiebitz wohlfühlen. Besucher sind herzlich eingeladen, die Vielfalt der Vogel- und Pflanzenwelt an der Unterelbe kennenzulernen und vor Ort zu erfahren, mit welchen Methoden ihre Lebensräume erhalten und geschützt werden.

Die Tour leiten Antje Zimmermann von der Stiftung Naturschutz, Ulrike Wegner vom Kreis Steinburg und Harold Ingwersen vom NABU Itzehoe.

Eintritt frei! An festes Schuhwerk denken, Hunde dürfen nicht mitgenommen werden.

Anmeldung bei: Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Tel. 0431 21 090 101, www.stiftungsland.de oder direkt vor Ort erscheinen15 Uhr, Deichüberfahrt bei Kirchducht 12, 25572 St. Margarethen, gegenüber Kfz-Werkstatt Jonas

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung NaturschutzSchleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinderoder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind.

So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Eine besondere Veranstaltung des NATURGENUSSFESTIVALs im Kieler Hasseldieksdammer Gehölz bietet jungen wie älteren Naturgenießern viele Erlebnisse!

Ein Highlight, zu dem sich zwei naturbegeisterte Spezialisten zusammentun, ist der Wildkräuterspaziergang mit dem Küchenchef des „Fischer’s Fritz“ im Ringhotel Birke, Pierre Binder, und der Apothekerin und Heilkräuterexpertin Renate Voß. Zwei Profis, die auf ihren jeweiligen Spezialgebieten mit den Feinheiten der heimischen Kräuterwelt vertraut sind, teilen ihr Wissen über die kulinarischen und medizinischen Aspekte dieses für viele geheimnisvollen Metiers. Im Anschluss kann man im Ringhotel Birke ein 3-Gänge-Menü u.a. mit dem Fleisch vom Naturschutz- „Auerochsen“ genießen.

Am Samstag, den 8. Juli um 10 Uhr geht es in das Hasseldieksdammer Gehölz, wo die Experten ein bisschen Ordnung in das Wissen der Teilnehmer um das wilde Grün bringen. Es wird entdeckt, erkannt, benannt, erklärt, verkostet und gepflückt. Es geht vorbei am Wildgehege mit Auerochsen (Heckrindern), Scottish Highland-, Sikahirsche und viel, viel Grün. Der Spaziergang führt durch das Gehölz und angrenzendes Gebiet. Er dauert von 10.00 - ca. 13.00 Uhr inkl. Essen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Kosten: 38,00 Euro inkl. 3-Gänge-Menü

Anmeldung bei: Fischers Fritz im Ringhotel Birke, Martenshofweg 2-8, 24109 Kiel, Tel. 0431 533 10 www.hotel-birke.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als
Landschaftspfleger im Einsatz sind.

So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

"Betreten unbedingt erwünscht" heißt es am 9. Juli von 11.00 bis 17.00 Uhr im Archepark Eggebek! Das ist ein Erlebnis für alle Sinne und nebenbei noch sehr lehrreich für die großen und kleinen Besucher. Im Rahmen des Projektes Blütenmeer 2020 gibt die ArcheGärtnerei vielen seltenen oder gefährdeten Pflanzen der Schleswig-Holsteinischen Flora eine starke Unterstützung im Kampf gegen das Aussterben. Hier werden jene Pflanzen herangezogen, die besonders gefährdet sind. Fachgerecht und unter natürlichen Bedingungen werden so aus Pflanzen, die manchmal nur noch an einem Standort vorkommen, robuste Jungpflanzen gezogen, vermehrt und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Platz ausgepflanzt oder - gesät.

Am Sonntag, dem 9. Juli, von 11.00 bis 17.00 Uhr öffnet der Archepark seine Tore und bietet den Besuchern die Möglichkeit, einiges über unsere heimischen Pflanzenwelt und insbesondere die Blühpflanzen für das Projekt Blütenmeer 2020 zu erfahren. Ein Naturerlebnistag mit feinem Regionalmarkt, an dem Kunsthandwerker aus der Umgebung teilnehmen, lädt zum Schauen, Schlemmen, Stöbern, Spielen und Lernen ein.

Die Besucher können das „erblühte“, ehemalige Munitionsdepot zu Fuß oder auf einem Eselrücken durchstreifen und sich über die Artenschutzarbeit der ArcheGärtnerei und den Projekten der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein informieren. Es gibt Snacks vom Naturschutzrind, den Galloways, Kaffee, Kuchen (auch vegan) und vieles mehr. Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht notwendig. Kommt einfach vorbei!

Archepark, Süderfeld 5b, 24852 Eggebek Tel. 04609 953 521, www.bluetenmeer2020.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Juni

Das Picknick in Weiß auf den Wilden Weiden/Eidertal am 2. Juli muss leider abgesagt werden!

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein startet am 1. Juli das NATURGENUSSFESTIVAL in ganz Schleswig Holstein. Die Auftaktveranstaltung, das Picknick in Weiß - natürlich im Grünen, sollte am 2. Juli im Stiftungsland Oberes Eidertal bei Flintbek stattfinden.

Aufgrund der Wetterlage haben sich die Veranstalter dazu entschlossen, das Picknick rechtzeitig abzusagen. „Lang anhaltender, starker Regen hat die Fläche unbegehbar gemacht. Aus den Wildrosen werden langsam Seerosen...Für unsere Gäste und Partner wollen wir rechtzeitig absagen. Es ist abzusehen, dass das Picknick in Weiß diesmal leider ins Wasser fällt." So Nicola Brockmüller, Pressesprecherin der Stiftung.

Der Start des Naturgenussfestivals Schleswig-Holstein lässt sich vom Regen natürlich nicht abhalten. Immerhin steht hier 4 Monate lang der Naturgenuss mit allen Sinnen im Vordergrund! Mit viel Vorfreude wurden über 130 Veranstaltungen in ganz Schleswig-Holstein mit rund 80 Partnern geplant. Am 1.Juli geht’s los z.B. mit den Hofkäsetagen der Rohmilchkäserei in Backensholz, einer Wanderung im Katinger Watt oder Naturgenussmenüs in der Spitzengastronomie von Amrum über Güby bis Lübeck.

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. Naturgenuss mit allen Sinnen – natürlich hier, im wilden Schleswig-Holstein!

Mehr Informationen unter www.naturgenussfestival.de oder auf facebook

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

"Betreten unbedingt erwünscht" heißt es am 9. Juli von 11.00 bis 17.00 Uhr im Archepark Eggebek! Das ist ein Erlebnis für alle Sinne und nebenbei noch sehr lehrreich für die großen und kleinen Besucher. Im Rahmen des Projektes Blütenmeer 2020 gibt die ArcheGärtnerei vielen seltenen oder gefährdeten Pflanzen der Schleswig-Holsteinischen Flora eine starke Unterstützung im Kampf gegen das Aussterben. Hier werden jene Pflanzen herangezogen, die besonders gefährdet sind. Fachgerecht und unter natürlichen Bedingungen werden so aus Pflanzen, die manchmal nur noch an einem Standort vorkommen, robuste Jungpflanzen gezogen, vermehrt und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Platz ausgepflanzt oder - gesät.

Am Sonntag, dem 9. Juli, von 11.00 bis 17.00 Uhr öffnet der Archepark seine Tore und bietet den Besuchern die Möglichkeit, einiges über unsere heimischen Pflanzenwelt und insbesondere die Blühpflanzen für das Projekt Blütenmeer 2020 zu erfahren. Ein Naturerlebnistag mit feinem Regionalmarkt, an dem Kunsthandwerker aus der Umgebung teilnehmen, lädt zum Schauen, Schlemmen, Stöbern, Spielen und Lernen ein.

Die Besucher können das „erblühte“, ehemalige Munitionsdepot zu Fuß oder auf einem Eselrücken durchstreifen und sich über die Artenschutzarbeit der ArcheGärtnerei und den Projekten der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein informieren. Es gibt Snacks vom Naturschutzrind, den Galloways, Kaffee, Kuchen (auch vegan) und vieles mehr. Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht notwendig. Kommt einfach vorbei!

Archepark, Süderfeld 5b, 24852 Eggebek Tel. 04609 953 521, www.bluetenmeer2020.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Das Stiftungsland Höltigbaum ist schon seit langem eines der beliebtesten Ausflugsziele für naturbegeisterte Hamburger und Schleswig-Holsteiner und rund ums Jahr Schauplatz für viele Veranstaltungen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. So ist diese Veranstaltung etwas für vierbeinige Hunde-Naturgenüssler und ihre zweibeinigen Begleiter.

Im Stiftungsland Höltigbaum, auf der Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg, findet am Sonntag, dem 9. Juli eine ganz besondere Veranstaltung für Hundeliebhaber statt. Natur- und Landschaftsführerin Frauke Pöhlsen bietet eine Kräuterwanderung mit dem Hund, auf der die Teilnehmer erfahren, welche der Kräuter am Wegesrand gut für die Vierbeiner sind und wie man sie erkennt. Was hilft bei Gelenkbeschwerden, welche Pflanze ist gut für das Fell? Nach der Wanderung gibt es selbst gebackene Kräuterleckerli für den Hund und ein anschließendes gemeinsames Austoben auf der Hundewiese - für die Hunde. Sicher ergeben sich auch dieses Mal viele interessante Gespräche und Anregungen zwischen den HundebesitzerInnen.

Kosten: 10 Euro pro Person

Anmeldung bis 5. Juli bei: Frauke Pöhlsen, Zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Tel. 04154 65 74, www.naturerleben-stormarn.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig-Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung NaturschutzSchleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Eine besondere Veranstaltung des NATURGENUSSFESTIVALs im Kieler Hasseldieksdammer Gehölz bietet jungen wie älteren Naturgenießern viele Erlebnisse! Ein Highlight, zu dem sich zwei naturbegeisterte Spezialisten zusammentun, ist der Wildkräuterspaziergang mit dem Küchenchef des „Fischer’s Fritz“ im Ringhotel Birke, Pierre Binder, und der Apothekerin und Heilkräuterexpertin Renate Voß. Zwei Profis, die auf ihren jeweiligen Spezialgebieten mit den Feinheiten der heimischen Kräuterwelt vertraut sind, teilen ihr Wissen über die kulinarischen und medizinischen Aspekte dieses für viele geheimnisvollen Metiers. Im Anschluss kann man im Ringhotel Birke ein 3-Gänge-Menü u.a. mit dem Fleisch vom Naturschutz-„Auerochsen“ genießen.

Am Samstag, den 8. Juli um 10 Uhr geht es in das Hasseldieksdammer Gehölz, wo die Experten ein bisschen Ordnung in das Wissen der Teilnehmer um das wilde Grün bringen. Es wird entdeckt, erkannt, benannt, erklärt, verkostet und gepflückt. Es geht vorbei am Wildgehege mit Auerochsen (Heckrindern), Scottish Highland-Rindern, Sikawild und viel, viel Grün. Der Spaziergang führt durch das Gehölz und angrenzendes Gebiet. Er dauert von 10.00 - ca. 13.00 Uhr inkl. Essen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Kosten: 38,00 Euroinkl. 3-Gänge-Menü

Anmeldung bei: Fischers Fritz im Ringhotel Birke, Martenshofweg 2-8, 24109 Kiel, Tel. 0431 533 10 www.hotel-birke.de

NATURGENUSSFESTIVAL Schleswig Holstein 2017: Ist das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Von Juli bis Oktober engagieren sich über 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und LandschaftsführerInnen mit kreativer Kochkunst, regionalen Qualitätsprodukten und echtem Insiderwissen für das NATURGENUSSFESTIVAL. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder. Das sind sogenannte Robustrindrassen, wie Galloways, Schottische Hochlandrinder oder auch Heckrinder, die auf den „Wilden Weiden“ der Stiftung Naturschutz ganzjährig als Landschaftspfleger im Einsatz sind. So lecker schmeckt Naturschutz – natürlich hier!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.

Ein ganzes Bundesland engagiert sich 4 Sommermonate lang für den Naturgenuss mit allen Sinnen! Kein Wunder, es ist Schleswig-Holstein. Dort, wo laut Glücksatlas 2016 die glücklichsten Menschen Deutschlands leben!

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein kümmert sich nicht nur um die 35.000 Hektar Stiftungsland, die Natur und die Wiederansiedlung von gefährdeten oder sogar ausgestorbenen Pflanzen und Tieren im Lande. Mit dem Naturgenussfestival Schleswig-Holstein werden viele regionale Partner mit ins Boot geholt, um den Menschen im Lande einen bewussten Naturgenuss zu bieten! Und das ohne Belehrung oder mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit viel Spaß, Erlebnis und Genuss für alle Sinne! Über 130 Veranstaltungen, verteilt auf 4 Monate, unterschiedliche Partnern aus der Region wie Gourmetköche, erfahrene Landschaftsführer, engagierte Rinderzüchter, Kräuterkundler, bis hin zur Hof-Käserei und zur träumerischen Märchenerzählerin bringen die Natur den Menschen näher.

Im Fokus steht immer das Stiftungsland. Das sind rund 35.000 Hektar Land, Heidelandschaft, Wälder. Ein landesweites Netz von Schutzgebieten, die eine Vielfalt von heimischen Tier- und Pflanzenwelten beherbergen.

Natürliche Landschaftspfleger übers ganze Jahr
Ein weiterer Hintergrund ist, dass viele Naturschutzflächen mit Robustrindern, Ziegen und Wildpferden beweidet werden. Diese Tiere sind das ganze Jahr über für den Naturschutz als Landschaftspfleger tätig. Die landwirtschaftlichen Pächter der Flächen kümmern sich um die Tiere und vermarkten sie auch. So taucht oft in den Naturschutzmenüs in den Hauptgerichten das besonders aromatische Fleisch der Rinder auf.

Vielfalt der Natur – so individuell wie das Land
Die Veranstaltungen spiegeln die individuelle Vielfalt der Natur Schleswig-Holsteins wider. So heißt die Veranstaltung von Sternekoch Dirk Luther im Alten Meierhof „Salz aus dem Meer – Sterne auf dem Teller!“ und beinhaltet eine Wanderung mit Naturführerin rund um das Stiftungsland der Halbinsel Holnis. Auf Amrum gibt es des „Das Beste vom Galloway Rind“ und eine Brotzeit zum Strandpicknick. Im Wikingerdorf Haithabu wird gegrillt mit wilden Kräutern und Gallowayfleisch. Auf dem Landschaftspflegehof Hartwigswalde bei Neumünster findet in diesem Jahr “wild.live.platt.“ statt. Gedichte, Gesang und andere Köstlichkeiten – alles auf platt!

Besonders für Entdecker geeignet
Interessante und teils wirklich „verrückte“ Naturführungen mit kompetenten LandschaftsführerInnen, leckere Naturgenussmenüs und Grillabende mit engagierten, kreativen Gastronomen, ein Blick hinter die Kulissen bei Produzenten und Events, die alle Sinne ansprechen und ganz nah bei der Natur und den Tieren sind – Entdecker sind beim Naturgenussfestival richtig aufgehoben.
Bei allem stehen das  Stiftungsland mit der einmaligen Pflanzen- und Tierwelt im Zentrum des Handelns. Unsere Partner und Freunde engagieren sich gemeinsam für den Naturschutz - für Schleswig-Holsteiner und Gäste. Das Naturgenussfestival: Für alle Sinne ein Fest!

Die Pressemitteilung finden Sie hier als PDF zum Download.